Impressum    .    Kontakt    .    Links            srware.net auf Deutsch    srware.net on english 
minibalken
logo eigenwerbung
minibalken
homebutton SRWare IT News softwarebutton onlinebutton forumbutton shopbutton
balken subnavi oben
Navigation:     News-Übersicht
balken subnavi unten
weis
news
11.04.2016

Iron ist jetzt auch für Android verfügbar!
mehr...


27.12.2012 

SRWare veröffentlicht SecureWAMP - die WAMP-Revolution
mehr..


14.03.2010 

Testen Sie unseren neuen Imagehoster bild.me!
mehr...


weis
weis
online_überschrift
SRWare IT-News
Ein kritischer News-Blog über IT, Politik und Wirtschaft

 

Donnerstag, 22.10.2020

[00:11]
Effektiver Arbeiten mit einer elektronischen Unterschrift

Immer mehr Menschen denken, leben und arbeiten in digitalen Strukturen. Konferenzen finden häufig nicht mehr in einem Raum, sondern am Computer in der Cloud statt.



Optimal ist es, wenn sich die Unterzeichner gar nicht mehr begegnen müssen und trotzdem alle Arbeitsschritte ausführen können. Problematisch war immer die eigenhändige Unterschrift. Seit gut zehn Jahren gibt es nun eine sogenannte elektronische Unterschrift. Ein Vorreiter auf dem Gebiet ist die Firma DocuSign. Dabei handelt es sich allerdings um eine amerikanische Firma. Mittlerweile gibt es andere Anbieter auf dem Markt, die teilweise sogar besser funktionieren. Einer von diesen ist das europäische Unternehmen Yousign.com.

Eine elektronische Unterschrift kann in Deutschland für praktisch alle Dokumente verwendet werden. Es können damit Arbeitsverträge, Mietverträge, Kostenvoranschläge, Versicherungen und viele andere Dokumente unterzeichnet werden. Das umständliche Herunterladen, ausdrucken, unterschreiben und dann per Post absenden entfällt. Eine elektronische Unterschrift dauert nur Sekunden. Die Vertragspartner ersparen sich lange Anfahrtswege und Reisekosten. Es gibt nur wenige Urkunden, für die eine elektronische Unterschrift nicht zugelassen ist. Der Interessent findet auf der Seite von Yousign.com eine Liste von den wenigen Dokumenten, die dafür nicht in Frage kommen.

Die Firma Yougsing.com bietet seinen Kunden ein ausgefeiltes System, das die Zusammenarbeit im Team erheblich erleichtert. Der Anwender legt eine Unterzeichnerreihenfolge fest. Das Dokument muss nur noch an den Vertragspartner geschickt werden. Dieser unterzeichnet es und reicht es einfach an den nächsten weiter. Selbstverständlich ist für die notwendige Legitimation gesorgt. Der Kunde hat dabei den Status des Dokuments über das Dashboard immer im Blick. Natürlich ist die Unterzeichnung nicht von einem bestimmten Gerät abhängig. Wer sich gerade nicht im Büro befindet, kann natürlich auch mit dem Handy oder dem Tablet unterzeichnen.

Zum Kundenstamm von Yousign.com gehören namhafte Unternehmen. Das zeigt, wie vertrauenswürdig die Dienstleistung von Yousign.com ist. Am besten profitieren aber die Kunden des Unternehmens. Wer sich eine neue Wohnung in einer entfernten Stadt sucht, besucht die Stadt, um die Wohnung zu besichtigen. Oft ist es erst nach einigen Tagen möglich, einen Mietvertrag zu unterschreiben. Nun muss der Wohnungsinteressent die Reise erneut antreten. Möchte er das nicht, kann er den Vertrag nun einfach und bequem vom heimischen Wohnzimmer aus unterzeichnen. Es ist nicht verwunderlich, dass immer mehr Immobilienvermieter auf diese Methode zurückgreifen.

Interessenten können Yousign.com unverbindlich für vierzehn Tage testen. Nach diesem Zeitraum stehen dem Kunden mehrere Optionen zur Verfügung. Kleinere Firmen entscheiden sich meist für die günstigere Variante für 25 Euro im Monat. Wer mehr Funktionen will, bekommt diese für 40 Euro im Monat. In der dritten Option bekommt der Kunde einen umfangreichen Funktionsumfang. Dieser Preis wird individuell auf Anfrage mitgeteilt.

-----------------------------

Freitag, 16.10.2020

[12:51]
Existenzgründung: Das sind die wichtigsten Tipps

Den Traum, eines Tages ein eigenes Unternehmen zu gründen, verfolgen viele Menschen. Allerdings wird das Vorhaben nur selten in die Realität umgesetzt, schließlich ist eine Existenzgründung auch immer mit hohen Risiken verbunden.



Es gibt allerdings einige Tipps, die bei der Gründung des eigenen Unternehmens eine große Hilfe sind. Beispielsweise sollten angehende Gründer auf jeden Fall einen wasserdichten Businessplan schreiben. Welche Dinge in diesem und darüber hinaus zu beachten sind, zeigt der folgende Beitrag.

Die Gründerpersönlichkeit

Nicht jede Persönlichkeit ist gleichermaßen gut dazu geeignet, um als Gründer zu agieren. Zum einen muss ein hohes Maß an Leistung und Einsatzbereitschaft gezeigt werden, zum anderen sollte auch ein gewisses Risiko nicht gefürchtet werden. Schließlich darf der Gedanke, dass monatliche Zahlungen durch einen festen Arbeitgeber in Zukunft nicht mehr gewährleistet sind, nicht den Schlaf rauben. Vor dem endgültigen Schritt in die Selbstständigkeit sollte daher erst herausgefunden werden, ob das Gründerleben überhaupt das Richtige ist.

Es ist allerdings durchaus auch möglich, das Gründen zu erlernen. Hochschulen bieten dazu beispielsweise vielfältige Angebote, sowohl in Form von Weiterbildungen als auch als Coachings und individuelle Beratungen.

Prüfung der Geschäftsidee

Es stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung, um die eigene Geschäftsidee einer Prüfung zu unterziehen. Beispielsweise kann durch den Einsatz eines Minium Viable Product einfach und schnell getestet werden, ob ein Produkt markttauglich ist. Allerdings sollte nicht allzu viel Zeit investiert werden, um das einzig perfekte Produkt zu finden. Besser ist es, sich an eine Endversion Schritt für Schritt heranzutasten.

Der Durchbruch hängt in vielen Fällen nicht davon ab, ob das Produkt wirklich das qualitativ hochwertigste oder das originellste Produkt überhaupt ist. Wesentlich wichtiger ist es, eine Nische frühzeitig erobern zu können. Besonders zu Beginn der Gründerkarriere sollte so viel wie nur möglich ausprobiert werden. Fehler werden zwangsläufig passieren und sind gar nicht unbedingt negativ zu werten. Passieren diese Fehler allerdings in einem späteren Stadium, können sie schwere finanzielle Konsequenzen haben. Darüber hinaus wachsen mit jedem Fehler der Erfahrungsschatz und das Wissen über die Zielgruppe. Empfehlenswert ist des ebenfalls, so früh wie möglich mit so vielen Menschen wie möglich über die angestrebte Geschäftsidee zu sprechen. So kann die Aufmerksamkeit von potentiellen Kunden, Unterstützern und Geschäftspartnern gewonnen werden. Außerdem ist das Feedback so sehr breit gefächert, wodurch die Idee optimiert werden kann.

Erstellung des Businessplans

Der Businessplan kann als eine Art des Fahrplans während der Phase der Gründung verstanden werden. In diesem werden für die ersten Monate und Jahre Risiken, Chancen und das Geschäftsmodell an sich beschrieben. Es werden Meilensteine definiert, die später auf ihre tatsächliche Umsetzung hin überprüft werden können. Wenn der Plan in regelmäßigen Abständen an die aktuelle Entwicklung des Unternehmens angepasst wird, stellt er direkt auch ein wichtiges Instrument des Controllings dar. Von einer Gründung ohne Businessplan ist grundsätzlich abzuraten. Er zwingt die Gründer nämlich auch dazu, ihr Businessmodell vollständig durchzurechnen und zu überdenken. Ohne diese Planung können die wichtigsten Kennzahlen unter Umständen völlig falsch eingeschätzt werden. Beispielsweise müssen Gründer unbedingt wissen, wie viel ihnen zum Leben bleibt, wenn Sozialversicherung, Steuern und Betriebsausgaben von ihrem Umsatz abgezogen werden.

Ein weiterer äußerst wichtiger Punkt innerhalb des Businessplanes ist das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens, also der USP. Es ist essentiell, diesen schon im Zuge der Businessplanerstellung detailliert auszuarbeiten. Nur so ist es möglich, sich von der Konkurrenz abzuheben und einen nachhaltigen Erfolg zu generieren.

-----------------------------
[12:34]
Wie ein 3D Drucker Einzigartigkeit verspricht

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einem Unternehmen, einer Agentur oder einem Global Player Wiedererkennungswert zu verleihen.



Ein eigenes Logo zu erstellen beziehungsweise erstellen zu lassen, gilt in dieser Hinsicht als unverzichtbar. Moderne Marketingstrategien sehen viele weitere Schritte vor, bergen für kleinere Unternehmen jedoch häufig finanzielle Hürden. Mithilfe eines 3D Druckers können viele individuelle Marketingstrategien verfolgt werden, ohne Unsummen in Planung und Produktion zu investieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Firmenmaskottchen aus dem 3D Drucker?

3D Drucker Software – ohne geht’s nicht

Ganz gleich, was für ein Objekt gedruckt werden soll: Grundlage für einen 3D Druck ist eine sogenannte CAD-Datei. CAD steht für Computer-aided Design. Die Informationen einer CAD-Datei werden mit einem CAD-Programm erstellt, bearbeitet und letztendlich auch ausgelesen. Grundsätzlich laufen Codierung, Modifikation und Decodierung der Datensätze in drei Schritten ab. Optimale Ergebnisse erhalten Nutzer, die für jeden Schritt eine Spezial-Software verwenden.

Modelling-Software: Blender

Als Modellieren bezeichnet man das Designen des 3D Druckobjekts. In diesem Schritt werden aus physikalischen Kopien digitale Abzüge hergeleitet, eine Technik, die im 3D Druck ebenso wie in Games und Kinofilmen zum Einsatz kommt. Ein beliebtes Programm zum Modellieren heißt Blender. Die Software ist kostenlos und punktet mit ausführlichen Tutorials. Aufgeteilt in Arbeitspunkte wie dem Rigging und dem Rendering, kann der Nutzer eine vielseitige CAD-Datei anfertigen.

Zusatzprogramm: Meshmixer

Wer seine 3D Objektzeichnung bis ins kleinste Detail ausmodellieren möchte, sollte zu einem Hilfsprogramm wie Meshmixer greifen. Das Programm richtet sich an fortgeschrittene Nutzer und punktet mit Überprüfungs- und Reparaturfunktionen. Auch die Modifikationsmöglichkeiten sprechen für Meshmixer als Hilfsprogramm.

Slicing-Software: Simplify 3D

Mit einer Slicing-Software werden die generierten Daten entschlüsselt und für den Drucker aufbereitet. Die Wahl des Slicing-Programms ist entscheidend für die Druckqualität und sollte gut überlegt sein, denn nicht jedes Programm ist mit jedem 3D Drucker kompatibel. Simplify 3D besticht mit einer breiten Kompatibilität und kann für 3D Drucker unbekannterer Hersteller modifiziert werden, ist jedoch nur über die Website des Herstellers beziehbar.

Outsourcing neu gedacht: 3D Drucker mieten und bedienen lassen

Die CAD-Datei ist erstellt, doch wie geht es weiter? Kaum ein Unternehmen, geschweige denn eine Privatperson, kann einen 3D Drucker sein Eigen nennen. Hochwertige Modelle können schließlich mehrere tausend Euro kosten, Wartung und Bedienung setzen Fachwissen voraus und eine regelmäßige Benutzung ist keineswegs sicher. Ein Glück, dass sich auch hierzulande einige Unternehmen befinden, die ihre Printer dieser Gruppe zur Verfügung stellen. Wer seine Figuren und Formen in 3D drucken lassen möchte, muss die Zeichnung lediglich übermitteln, die Stückzahl bestimmen und sich für ein Filament entscheiden. Die zuständigen Experten können in dieser Beziehung Tipps geben und mit Nachbearbeitungsleistungen wie zum Beispiel einer Blechbearbeitung dienen. Der Versand erfolgt per Postsendung, deutschlandweit.

-----------------------------

Samstag, 10.10.2020

[16:07]
Internet der Dinge - wie moderne Technologien den Alltag beeinflussen

Das Internet der Dinge beeinflusst den Hardware-, Software- und Onlinebereich. Die junge Technologie, die dazu beitragen soll, Gebrauchsgegenstände und Maschinen "smart" zu machen, soll den Alltag in naher Zukunft verändern.




Intelligente Kommunikation in alltäglichen Bereichen

Beim Internet der Dinge handelt es sich um eine ubiquitäre Verbindung, die eine intelligente Kommunikation zwischen Objekten und Gegenständen ermöglichen soll. Zu den Zielen des Internets der Dinge zählen die Alltags- und Arbeitserleichterungen, die mithilfe der Automatisierung von Vorgängen ohne menschliches Zutun ablaufen sollen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Computer sind dazu weder Steuerung noch Eingaben von Benutzern nötig. Die ersten Auswirkungen des Internet of Things auf das tägliche Leben sind bereits zum jetzigen Zeitpunkt spürbar. Immer mehr Gegenstände sind mit einer Internetfunktion ausgestattet. Auch Staubsauger und Kaffeemaschinen können mithilfe moderner Online-Anwendungen genutzt werden. Im Grunde zählt jedes internetfähige Objekt, das mit einer App verbunden und betrieben werden kann, zum Bestandteil des Internets der Dinge. Wie bei allen Online-Anwendungen muss dabei auf Datensicherheit und Datenschutz geachtet werden. Mit einer effizienten Strategie zur Cybersicherheit und Zugriffsbeschränkungen für besonders wertvolle Daten können Datenleaks vermieden werden. Inzwischen gibt es auch virtuelle Währungen wie IOTA, die in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Konsortien entwickelt und dem Internet of Things zugerechnet werden. Beim IOTA handelt es sich um eine Kryptowährung, die anstelle der klassischen Blockchain das sogenannte Tangle nutzt, das einige Vorteile bezüglich Geschwindigkeit und Skalierbarkeit bieten soll. Das IOTA-System soll schnelle Transaktionen zwischen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen im Internet der Dinge ermöglichen. Die Entwicklung dieses Systems, die in enger Zusammenarbeit mit bedeutenden Unternehmen und Industrieverbänden stattfindet, schließt den Aufbau einer kryptografisch sicheren Infrastruktur für Transaktionen im Bereich des Internets of Things ein. Dabei basiert IOTA auf der innovativen Distributed Ledger Technologie (DLT), die als Tangle bezeichnet wird. Verglichen mit der beim Bitcoin verwendeten Blockchain kann beim Tangle auf ein umfangreiches Netz mit vielen Verknüpfungen zurückgegriffen werden, sodass sämtliche Transaktionen parallel ablaufen können. Um IOTA zu kaufen, ist eine Anmeldung bei einer auf den Handel mit Kryptowährungen spezialisierten Online-Börse notwendig. Bei IOTA kann jede neue Transaktion zwei vorherige Transaktionen bestätigen. Umso mehr Vorgänge im IOTA-Netzwerk ausgeführt werden, desto schneller können die Transaktionen abgewickelt werden.

Besonderheiten innovativer Netzwerke

Die rasche Durchführbarkeit beliebig vieler gebührenfreier Transaktionen gehört zu den Besonderheiten des IOTA-Netzwerkes. Nach Einschätzung von Experten gilt diese Kryptowährung im Zusammenhang mit Mikrozahlungen als zukunftsweisend und interessant. Die Tangle-Technologie soll Dienstleistern, Firmen sowie privaten Usern vielseitige Anwendungsmöglichkeiten im Internet der Dinge bieten. Da beim Börsenhandel mit häufigen Kursveränderungen zu rechnen ist, empfiehlt sich die Beobachtung von Live-Charts, die den aktuellen IOTA-Kurs darstellen. Die Idee für das Internet der Dinge ist keine neue Errungenschaft, sondern entstand bereits in den 1970-er Jahren, bevor sich die kommerzielle Nutzung des Internets durchgesetzt hat. Mit dem Konzept des Internets of Things sollen die Arbeitsweise und die Lebensweise der Gesellschaft verändert werden. Wie bei jeder anderen Technologie gibt es Herausforderungen, die zu bewältigen sind, bevor das Internet der Dinge flächendeckend zum Einsatz kommt.

-----------------------------

Dienstag, 15.09.2020

[13:20]
Zukunftssicher: SPS- und Roboterprogrammierung

Zu den zukunftssichersten Jobs überhaupt zählt heute definitiv die SPS- und Roboterprogrammierung.



Durch die Industrie 4.0 werden Simplifizierung, Digitalisierung und Automatisierung rasant vorangetrieben. Innerhalb der Industrie spielt damit beispielsweise die SPS-Programmierung von Standard und fehlersicheren Automationssystemen eine immer wichtigere Rolle. Interessante Informationen und Hintergründe zu der SPS- und Roboterprogrammierung liefert der folgende Beitrag.

Trends und Hintergründe

Die Abkürzung SPS steht für Speicher Programmierbare Steuerung. Sie ist häufig auch in ihrer englischen Variante als PLC, welche für Programmable Logic Controlling steht, zu finden.

Durch einen SPS-Programmierer werden Maschinen, Anlangen und Industrieroboter mit SPS verbunden. Diese bestehen aus unterschiedlichen Aus- und Eingängen, Schnittstellen und einem Betriebssystem. Während des Betriebs der Anlagen trägt der SPS-Programmierer die Verantwortung dafür, dass das genutzte Steuerprogramm die jeweiligen Funktionen fehlerfrei und zuverlässig ausführt.

Aus einer innovativen und zeitgemäßen Produktion sind Digitalisierung und Automatisierungstechnik heutzutage nicht mehr wegzudenken. Daher bestehen für qualifizierte SPS-Programmierer sowohl in Deutschland als auch international hervorragende Jobaussichten.

Perspektiven im Bereich SPS

Die vierte industrielle Revolution läuft auf Hochtouren – das Stichwort lautet Industrie 4.0. Durch diese wird eine Vernetzung von Systemen, Maschinen und Menschen realisiert, wodurch die Fertigung in der Industrie und der vollständige Wertschöpfungsprozess verändert wird. Kunden und Geschäftspartner verlangen darüber hinaus stetig mehr Agilität und Flexibilität, wodurch eine Anpassung der Produktion an die steigenden Anforderungen nötig ist. Im Bereich der Automatisierungstechnik spielen auch Roboter eine äußerst wichtige Rolle. Die Roboter kommunizieren und planen in innovativen und modernen Produktionsumfeldern und – stätten und steuern Fertigungsabläufe und Maschinen vollkommen selbstständig und unabhängig.

In der digitalen Produktion bildet die SPS Programmierung eine zentrale Grundlage. Durch sie wird eine hochgradig individuelle Fertigung, eine stetige Selbstoptimierung, sowie höchste Zuverlässigkeit und Effizienz gewährleistet. So kann der Erfolg der produzierten Waren maßgeblich gesteigert werden.

Der Einfluss von SPS auf die Industrie 4.0 Durch die Digitalisierung werden hinsichtlich der Steuerung von Anlagen und Maschinen neue Handlungsfelder und große Herausforderungen geschaffen. Die Massenfertigung von Waren kann durch SPS stark individualisiert werden.

Dabei stellt die SPS-Programmierung sicher, dass trotz der Innovationszyklen, die immer kürzer ausfallen und den wachsenden Mengen von Daten, alle Aufgaben korrekt bewältigt werden können. Ein zentrales Ziel ist dabei, mit den eingesetzten Ressourcen und der genutzten Energie, die höchstmögliche Effizienz zu erzielen.

Tätigkeitsfelder und Aufgaben des SPS- und Roboterprogrammierers

SPS-Programmierer stellen qualifizierte Fachkräfte dar, die für die Optimierung, Steuerung und Entwicklung von Produktionsprozessen im digitalen Zeitalter verantwortlich sind. Ihre Aufgaben umfassen das Entwickeln von Software für Roboter, Maschinen, Anlagen und Geräte, sowie die Auswahl von geeigneten Regelungs- und Steuereinrichtungen.

Darüber hinaus stellen sie sicher, dass die Instandhaltung, Wartung und Inbetriebnahme stets fachgerecht ablaufen. Auftretende Probleme werden durch sie behoben und Fehlerdiagnosen erstellt. Oft befassen sie sich auch mit der Prozessvisualisierung, um die Bedienbarkeit zu optimieren.

Da das Volumen an Daten stetig ansteigt, müssen durch die SPS-Programmierer die großen Datenmengen durch die Nutzung von Analyseprogrammen strukturiert werden. Es sollte deswegen ein großes Verständnis dafür vorhanden sein, wie autonome Prozesse gestaltet sind und funktionieren. Nur so können die gesammelten Daten korrekt interpretiert und zukünftig gewinnbringend eingesetzt werden.

Nicht selten setzen Unternehmen die SPS-Fachkräfte auch im Bereich des Vertriebs ein. Dann führen sie in der Rolle eines Kundenberaters Schulungen für die Anlagenanwendung durch und stehen für Fragen der Nutzer bereit. Dies zeigt, dass die SPS-Programmierung ein äußerst vielfältiges Berufsfeld darstellt, das spannend, herausfordernd, verantwortungsvoll und vor allem zukunftsträchtig ist.

-----------------------------

Freitag, 28.08.2020

[15:40]
Wie moderne Verfahren die Fertigung revolutionieren

In der Industrie steht die Entwicklung nicht still. In vielen Branchen ist vor allem die Digitalisierung in aller Munde, aber auch bei den Fertigungsverfahren tut sich viel. Moderne Technologien wie 3D Druck und Spritzguss können ganze Industriezweige revolutionieren.



Hochpräzise Prototypen und Einzelteile per 3D Druck Der 3D Druck ist eine noch junge Technologie. Das Verfahren wurde Anfang der 1980er-Jahre entwickelt, doch die ersten 3D Drucker kamen erst 1988 auf den Markt. In der jüngeren Vergangenheit wurde der 3D Druck aber immer weiterentwickelt und ist in vielen Branchen längst keine Zukunftsmusik mehr. Selbst in Privathaushalte halten 3D Drucker wegen stark gefallener Preise langsam Einzug.

Der 3D Druck ist ein additives Verfahren, bei dem Kunststoff, Aluminium oder andere Materialien Schicht für Schicht aufgetragen werden. Damit unterscheidet sich der 3D Druck deutlich vom weit verbreiteten CNC-Verfahren, bei dem im Rahmen einer subtraktiven Fertigung Material von einem Rohling abgetragen wird. Dank der modernen additiven Fertigung sind beim 3D Druck neue Formen realisierbar, die mit klassischen Technologien bisher gar nicht oder nur mit sehr viel Aufwand hergestellt werden konnten. Dementsprechend ermöglicht der 3D Druck erst die effiziente Fertigung vieler Prototypen und Einzelteile, die dank breit verfügbarer 3D Drucker und entsprechender Dienstleister auch Erfindern und Start-ups gelingt.

Die Realisierung von Kleinserien mit Spritzguss Der 3D Druck ist eine gute Möglichkeit, um gezielt Prototypen oder hochspezialisierte Einzelteile herzustellen. Für größere Stückzahlen kann die Industrie auf effizientere Verfahren zurückgreifen – etwa auf Spritzgussteile. Das Spritzgussverfahren eignet sich zur präzisen Fertigung von Kunststoffteilen, wobei selbst komplexe Formen oft kein Problem darstellen. Teile mit Hinterschnitten lassen sich mit Spritzguss ebenso produzieren wie Teile mit Gewindeeinsätzen. Praktisch ist Spritzguss vor allem im Hinblick auf Kleinserien – oft schon ab 500 Teilen. Damit ist die Fertigung per Spritzguss auch für kleinere Unternehmen und Start-ups interessant, auch wenn die Kosten pro Teil erst bei höheren Stückzahlen deutlich sinken. Nachbestellungen sind bei vielen Dienstleistern kein Problem, falls ein Teil oder ein Produkt unerwartet beliebt ist.

Outsourcing an spezialisierte Dienstleister Kleine 3D Drucker für den Hausgebrauch, die Vorlagen aus dem Netz fertigen, sind inzwischen erschwinglich. Professionelle 3D Druck- und Spritzgussmaschinen für den Einsatz im industriellen Umfeld erfordern aber weiterhin eine größere Investition. Deshalb kann sich für kleinere Firmen das Outsourcing von Fertigungsaufträgen lohnen. Das gilt insbesondere bei der Produktion eines Prototyps, einzelnen Ersatzteilen oder überschaubaren Kleinserien, die eigene Maschinen nicht rechtfertigen würden. Dienstleister für 3D Druck oder Spritzguss liefern nach dem Hochladen der 3D-Vorlage oder CAD-Datei ein Sofortangebot. Das anschließende Beauftragen dauert nur wenige Minuten und bereits kurze Zeit später gehen die gewünschten Teile bei den Herstellungspartnern in Produktion.

-----------------------------

Dienstag, 25.08.2020

[16:38]
Software günstiger beziehen

Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, günstig aktuelle Software zu erwerben. Darüber hinaus ist es auch gar nicht notwendig, immer für Software zu zahlen, da zahlreiche Tools bereits kostenlos angeboten werden. Dies sind allerdings häufig nur kleinere Versionen der Originalsoftware, die nicht alle Inhalte und den Komfort bieten, der vielleicht gerade benötigt wird. Wenn man somit nicht darum herumkommt, Software kaufen zu müssen, dann kann man beispielsweise die Electronic Software Distribution über das Internet nutzen. Hiermit lässt sich immerhin beim Softwarekauf Geld sparen.

So funktioniert Electronic Software Distribution

Die Electronic Software Distribution ist eine Vertriebsform von Software, die über das Internet bereitgestellt wird. Die Software wird damit nicht mehr über das Ladengeschäft oder einen anderes pysisches Medium eingekauft. Vielmehr werden die digitalen Inhalte direkt digital über das Internet erworben.



Über einen direkten Download kann man sich die gekaufte Software, wie auch kostenlose Software, direkt auf den PC herunterladen. Bei zu bezahlender Software ist hierbei selbstverständlich noch ein Bezahlvorgang vorgeschaltet. Diese digitale Form des Vertriebs und Verkaufs von Software hat viele Vorteile. Sie spart zum einen Zeit und damit Geld. Oftmals sind die Downloads auch günstiger in digitaler Form, weil kein Medium, keine Verpackung und auch keine Versandgebühren erhoben werden. Darüber hinaus hat ein digitaler Vertrieb auch umweltfreundliche Gesichtspunkte. Mit dem Kauf über eine Electronic Software Distribution werden die Lizenzen für die Software zur Nutzung gleich miterworben. Die über die Electronic Software Distribution heruntergeladene Software kann sofort eingesetzt und genutzt werden. Ein physisches Handbuch zur erworbenen Software gibt es nicht. Allerdings steht zumeist ein elektronisches Handbuch zur Verfügung, das genutzt werden kann, wenn besondere Inhalte nachgelesen werden müssen. Die Lizenz erhält der Nutzer beim Kauf über Electronic Software Distribution zumeist mit der Registrierung des Produkts. Auch die Registrierung wird vollkommen einfach und unkompliziert über das Internet durchgeführt.

Weitere Möglichkeiten bei der Softwarenutzung Geld zu sparen

Neben der Methode, Software über Electronic Software Distribution einzukaufen, gibt es noch weitere Methoden, um bei Software, die dringend benötigt wird, Geld zu sparen. Im Internet gibt es zahlreiche Downloadbereiche, die kostenlose Software bereitstellen. Betriebssysteme, beispielsweise von Windows, werden oftmals gleich mit dem Gerätekauf mitbezahlt und sind vorinstalliert. Manchmal können ältere Windowsversionen kostenlos auf eine neue Version upgedatet werden. Bei Officeversionen von Microsoft ist es immer ratsam, eine aktuelle Version zu nutzen, damit die passende Kompatibilität gegeben ist und das Produkt ohne Komplikationen genutzt werden kann. Hier können abgespeckte Versionen von Microsoft genutzt werden. Sicherlich stehen bei diesen Versionen nicht immer alle Tools vollständig zur Verfügung. Die kleineren Officeprodukte genügen allerdings zumeist, um Briefe, Texte oder Tabellen zu verfassen. Wer allerdings eine professionelle Vollversion des Officeprodukts von Microsoft benötigt, sollte diese erwerben. Diese Vollversion kann in einem Preis gekauft werden oder aber als Abo genutzt werden. Beim Abo fallen jährlich geringere Kosten an, als bei einer Einmalzahlung der Vollversion. Darüber hinaus ist man bei einem Abo immer mit der aktuellen Version der Office-Produkte ausgestattet und muss keine Einschnitte hinnehmen. Virenscanner sind ein weiterer wichtiger Bestandteil für private und geschäftlich genutzte PCs. Zahlreiche Downloadplattformen im Internet bieten kostenlose Virenscanner an, die mühelos installiert werden können und einen guten Nutzen bringen. Virenscanner können auch gekauft werden. Der Vorteil liegt an Zusatzmodulen, die die Kaufversionen bieten. Hierzu gehören Surfschutzmodule und Firewalls. Die Software für den Virenschutz wird zumeist als Abo angeboten und muss jährlich erneuert werden.

-----------------------------
[16:38]
Wie funktioniert Telemedizin?

Aktuell wird in den Medien viel über Telemedizin berichtet. Dabei handelt es sich in erster Linie um die Fernbehandlung von Erkrankungen. Dabei sind Patient und Therapeut orts- und teilweise auch zeitunabhängig und können mittels Telematik kommunizieren.



Durch den technischen Fortschritt erst in den letzten Jahren möglich geworden, ist Telemedizin in Deutschland seit 2018 offiziell anerkannt. Seitdem erfährt dieser Sektor der Gesundheitsversorgung immer mehr Zuspruch. Durch den Ausbruch von Corona hat sich das Wachstum nochmals stark beschleunigt. Doch wie funktioniert Telemedizin überhaupt und welche Voraussetzungen sind notwendig?

Voraussetzungen für die Fernbehandlung

Möchte man eine virtuelle Sprechstunde buchen, geht dies sehr einfach. In den meisten Fällen ist ein Download einer Telemedizin App, wie KRY möglich, über die Buchung und Sprechstunde ablaufen. Der Patient muss die App nur kostenlos runterladen und einige Fragen zu den aktuellen Symptomen beantworten, bevor er einen Termin buchen kann. Meist dauert es nur einige Minuten, bis man mit einem in Deutschland zertifizierten Arzt sprechen kann. Die Wartezeit auf einen Termin ist in der Telemedizin deutlich geringer als bei einer herkömmlichen Behandlung und macht die Arztkonsultation somit deutlich effektiver. Patienten benötigen lediglich die App und Mediziner die Software auf ihrem internetfähigen Endgerät mit Videofunktion und eine ausreichende Bandbreite, um die Sprechstunde abzuhalten. Natürlich können via Fernbehandlung keine physischen Untersuchungen stattfinden, doch reicht ein virtueller Arztbesuch bei den meisten gängigen Krankheiten aus.

Ablauf der Sprechstunde

Wie schon erwähnt, wird der Patient relativ schnell mit einem Arzt verbunden. Nach Beantwortung der Fragen zum Krankheitsbild, die dem Doktor als Vorbereitung für die Konsultation dienen, kann man einen Termin frei wählen und es ist durchaus üblich, dass man nur wenige Minuten warten muss, bis ein Arzt Zeit für die Sprechstunde hat. Der Arzt kann während des Termins durch die Videobilder und die Befragung des Patienten sehr schnell feststellen, um welche Erkrankung es sich handelt. In den meisten Fällen schlägt er eine Therapie vor und entlässt den Patienten mit einer klaren Diagnose. In manchen Fällen kann ein Nachfolgetermin zur körperlichen Untersuchung durch einen Facharzt notwendig sein.

Telemedizin als sehr gute Ergänzung zum Gesundheitssystem

Da Telemedizin schnell und kostengünstig ist, gilt sie als optimale Ergänzung zum Gesundheitssystem. Viele der gängigen Krankheiten können auch durch Fernbehandlung diagnostiziert werden. Zudem ist es seit der offiziellen Anerkennung der Telemedizin möglich, Rezepte, Krankschreibungen und Überweisungen digital auszufüllen und an den Patienten elektronisch zu ermitteln. Besonders in der aktuellen Corona-Lage zeigt sich der Nutzen der Telemedizin, da kein Patient das Haus verlassen muss, um sich behandeln zu lassen. Menschen, die den Umgang mit Smartphone und Tablet gewohnt sind, sollten keine Probleme haben, einen virtuellen Arzttermin wahrzunehmen. Lediglich den älteren Bevölkerungsgruppen könnte es schwerfallen, Telemedizin zu nutzen. Da aber besonders die älteren nicht mehr so mobilen Menschen von der Fernbehandlung profitieren, sind die Abläufe der Buchung bei den meisten Unternehmen sehr einfach gehalten und leicht zu verstehen.

-----------------------------
[16:36]
Darauf kommt es beim IT-Dienstleister an

Informationstechnologie ist essenziell und in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Auf Grund der Vielseitigkeit in dieser Branche, muss ein IT-Dienstleister ein richtiges Allround-Talent sein. Hinzu kommen erhebliche Qualitätsunterschiede und eine Vielzahl an IT-Spezialisten, sodass sich die Wahl oftmals sehr schwierig gestaltet. Hat man sich erst einmal für das Outsourcing entschieden, gilt es auf viele Dinge zu achten. Der folgende Text soll eine Hilfestellung sein und bei der Auswahl des passenden Dienstleisters unterstützen.



Kompetenz:
Zunächst sollte man nach Kompetenzen filtern. Nicht jeder Dienstleister beherrscht alle Programmiersprachen oder kennt sich mit jeder Datenbank aus. So werden beispielsweise NoSQL oder Python längst nicht von jedem gemeistert und ein auf Android spezialisierter Entwickler besitzt nicht immer auch genügende Kenntnisse in der Programmierung für iOS Systeme. Vorab kann man die Referenzen des jeweiligen IT-Service begutachten und sich nach Empfehlungen anderer Kunden umhören.

Kommunikation:
Ein IT-Dienstleister muss in der Lage sein sich verständlich auszudrücken und Dinge leicht erklären zu können. Bespricht er Dinge in "IT-Sprache" und wirft allerlei Fachbegriffe um sich, kann es schwierig für einen sein mitzukommen. Dies schadet nicht nur der Kommunikation, sondern auch der Transparenz.

Sicherheit:
Ein gut gesichertes System ist unerlässlich, wenn man störungsfreie Abläufe gewährleisten möchte. Dazu muss vorab geklärt werden, was bei eventuellen Ausfällen oder Cyberattacken geschieht. Zur Aufgabe eines IT-Dienstleisters gehört deshalb auch Schwachstellen im System zu erkennen und das Eindringen von Schadsoftware zu verhindern oder diese gegebenenfalls zu vernichten. Beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik findet man einen Leitfaden für ein Sicherheitskonzept.

Leistungsbeschreibung:
Der Umfang des eingekauften IT Service fällt auch ins Gewicht. Bis heute steht noch nicht genau fest, welche Aufgaben zum Bereich der IT-Dienstleistung gehören. So kann es sein, dass verschiedene Anbieter unterschiedliche Leistungen anbieten und derweil manche Leistungen vertraglich nicht inbegriffen sind. Liegt ein Full-Service-Dienstleister vor oder müssen Mitarbeiter des eigenen Unternehmens Dinge wie das Projektmanagement übernehmen? Vereinbart man einen laufenden Support-Service, sollte in jedem Fall abgemacht werden, um welche Zeit dieser IT Service verfügbar ist. Auch das Recht Zwischenstände einsehen zu dürfen und gegebenenfalls Änderungen vornehmen zu lassen, sollte vertraglich verankert sein. Eine klare Leistungsbeschreibung im Voraus kann so Missverständnissen vorbeugen und einen reibungslosen Ablauf gewährleisten.

Kosten:
Außerdem spielt der Kostenfaktor keine unerhebliche Rolle bei der Wahl des geeigneten IT Service. Oftmals findet man insbesondere durch die meist günstigeren Anbieter aus dem Ausland erhebliche Preisunterschiede vor. Diese können einem schon viel über die Qualität aussagen und die Auswahl erleichtern. Ein auffallend niedriger Preis kann so auf mangelnde Qualität hinweisen. Die Aus- und Fortbildung der IT-Dienstleister stellt nämlich einen der vorwiegenden Kostenfaktoren dar, weshalb ein vergleichsweise niedriges Preisangebot auf nicht zufriedenstellende Standards verweist. Deshalb ist es unbedingt notwendig und sinnvoll sich zu Beginn mehrere Angebote von verschiedenen IT Service Anbietern einzuholen und diese zu vergleichen.

Besuch vor Ort:
Ein zusätzlicher Besuch vor Ort ist zudem sehr empfehlenswert. So lässt sich nicht nur leichter kommunizieren, sondern man gewinnt auch einen ersten Eindruck vom IT Service. Der persönliche Kontakt kann die spätere Kommunikation erleichtern und eine positive Bindung zum Gegenüber herstellen. Mit der richtigen IT-Beratung und Einsatzbereitschaft, kann man ganze Unternehmen transformieren und zum gemeinsamen Erfolg verhelfen.

-----------------------------
[00:41]
Das optimale WordPress Hosting finden

WordPress gehört zu den bekanntesten Content Management Systemen. Der Vorteil ist, dass der Kunde die Seite ohne Programmierkenntnisse bearbeiten kann. WordPress wurde bis vor wenigen Jahren in erster Linie für Blogwebseiten benutzt. Die Software ist sehr umfangreich und lässt sich auch als statische Webseite gut einsetzen. Immer mehr Nutzer erkennen das und lassen ihre Seiten mit WordPress erstellen. Viele kommerzielle Anbieter bieten ein WordPress-Hosting an. Das Angebot ist umfangreich und der Kunde stellt sich die Frage, für welchen Anbieter er sich entscheiden soll.

Hosting muss nicht teuer sein. WordPress benötigt nur geringe Mindestanforderungen. Der Webspace muss die Programmiersprache PHP ab Version 7.3 verstehen. Notwendig sind eine Datenbank und eine HTTPS-Unterstützung. Diese Voraussetzungen erfüllt schon ein Webspace für wenige Euro im Monat. Für eine kleine Webseite reicht das aus. Unternehmer, die für ihre Firma eine umfangreiche Seite benötigen, führen zunächst besser einen Hosting-Vergleich durch. Ein aktueller Hosting Vergleich für WordPress listet nicht nur die Preise auf, sondern macht auch das die Vorteile des Hosters deutlich. Nicht immer ist das günstigste Angebot das Beste.

Beim Hosting sollte der Kunde auf den Support achten. Englisch ist in der Technikwelt die am meisten gesprochene Sprache. Trotzdem kommt nicht jeder damit zurecht. Wer Schwierigkeiten mit Englisch hat, entscheidet sich für einen deutschsprachigen Hoster. Der Support sollte möglichst rund um die Uhr erreichbar sein. Bei amerikanischen Hostern kann es ein Problem geben, wenn diese nur zu Geschäftszeiten besetzt ist. In diesem Fall kann es passieren, dass der Unternehmer in der Nacht telefonieren muss. Beim Support ist eine Empfehlung durch eine Vergleichsseite besonders wichtig. Meist erkennt man erst nach einiger Zeit, ob sich der Kunde für den richtigen Hoster entschieden hat. Sollte ein Server ausfallen, ist schnelles Handeln gefragt. Jede Minute, in der die Seite nicht erreichbar ist, kostet dem Unternehmer Umsatz.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Sicherheit. Die Datenmenge auf der Webseite ist sehr umfangreich und nimmt täglich zu. Gehen diese verloren kann das im schlimmsten Fall die Existenz der Firma bedrohen. Deshalb macht ein guter Hoster regelmäßig Backups von den Daten. So lassen sich diese im Falle eines Datenverlustes schnell wiederherstellen. Bei der Sicherheit geht es nicht nur um Daten, sondern auch um den Schutz vor unautorisierten Zugriff. Viele User nehmen diesen Punkt zu leicht und nutzen ein zu einfaches Passwort. Eine gute Software erzwingt ein sicheres Passwort. Noch besser wäre die Zwei-Faktoren-Authentifizierung. Das bieten allerdings noch nicht alle Hoster an. Wer sich genauer über WordPress informieren möchte, findet zum Beispiel hier eine gute Übersicht.

-----------------------------

Samstag, 02.05.2020

[12:24]
Mehr Traffic für die Webseite

Viele Unternehmer machen einen großen Teil ihres Umsatzes im Internet. Wer von diesen Möglichkeiten profitieren möchte, benötigt als erstes eine verkaufsfördernde Internetseite. Umsatz kann aber nur durch viele Besucher entstehen. Marketingfachleute kennen viele Techniken, den Besucherstrom auf der Webseite zu erhöhen.



Diese Maßnahmen für mehr Traffic greifen aber nur langsam. Wer sofort Besucher Umsatz generieren möchte, sollte sich Traffic kaufen.

Wenn Sie Traffic für Ihre Webseite kaufen, sollten Sie darauf achten, dass es sich um Besucher handelt, die an Ihrem Produkt interessiert sind. Großflächig Anzeigen im Netz zu schalten bringt meist keinen großen Erfolg. Guten Traffic erhalten Sie von Traffic Provider, die mehrere Internetseiten betreiben. Die Anbieter achten darauf, dass nur Kunden, die sich für das Produkt interessieren, auf diese Anzeige klicken. Dadurch sind die Streuverluste geringer.

Die Umsatzsteigerung ist nur ein Vorteil, wenn Sie sich Traffic kaufen. Die Investition zahlt sich längerfristig aus. Da viele Menschen Ihre Internetseite besuchen, wird darüber in Foren, Twitter und vielen Portalen gesprochen. Das erhöht die Popularität und bringt Ihnen mehr Besucher. Die Popularität spiegelt sich im Alexa Ranking wider. Durch den Kauf von Traffic kann sich dieser Wert deutlich verbessern. Natürlich kann sich jeder Webseitenbetreiber selbst um seine Besucher kümmern. Das ist jedoch nicht ratsam. Jeder Unternehmer ist Fachmann auf seinem Gebiet und darum sollte er sich kümmern. Überlassen Sie das Online Marketing besser Fachleuten. Dadurch teilen Sie die Ressourcen besser ein und arbeiten effektiver.

Beim Kauf von Traffic sollten Sie auf den Anbieter achten. Der Markt ist sehr groß und leider gibt es auch hier schwarze Schafe. Diese erzeugen Traffic durch einen Computer. Es handelt sich dabei nicht um echte Menschen, sodass keine Umsatzsteigerung möglich ist. Einen ersten Hinweis liefert die Anzeige. Ist diese in schlechtem Deutsch abgefasst und voller Rechtschreibfehler sollten Sie zumindest vorsichtig sein. Als nächstes schauen Sie sich die Internetseite an. Im Impressum finden Sie die Adresse. Ist diese nicht vorhanden oder befindet sich auf einer exotischen Insel, wählen Sie besser einen anderen Anbieter. Zwar schadet Ihnen dieser Traffic nicht, er bringt Ihnen aber auch keinen Nutzen. Geben Sie dieses Geld besser für einen seriösen Anbieter aus.

-----------------------------
[12:24]
So geht günstiges Hosting

Der Auftritt "online" ist für viele heute zur Selbstverständlichkeit geworden. Kunden erwarten mittlerweile sogar, dass ein Unternehmen oder ein Dienstleister mit einer Website im Netz vertreten ist.



Denn kaum noch jemand sucht, wenn beispielsweise einen Handwerker beauftragt werden soll, in den "Gelben Seiten". Der Klick ins Netz ist für die meisten Menschen naheliegender als der Griff zum Branchenverzeichnis, welches ohnehin meist kurz nach Erhalt im Altpapier landet. Doch nicht nur Unternehmen wagen den Schritt ins World Wide Web. Vermehrt präsentieren beispielsweise auch Privatleute das Hobby online oder Vereine stellen sich und ihr Tun online vor.

Möglichkeiten online zu gehen

Wer die eigene Website veröffentlichen möchte, der fragt sich natürlich welche Möglichkeiten es hierfür gibt. Die wohl naheliegende Möglichkeit erscheint zunächst einmal den Webspace des eigenen Internet-Providers zu nutzen. Denn häufig ist in den aktuellen DSL-Flatrates bereits entsprechender Webspace inkludiert. Dies klingt zunächst verlocken, doch sollte diese Möglichkeit lediglich als Notlösung betrachtet werden. Zumindest dann, wenn ein professioneller Eindruck im Internet vermittelt werden soll. Als Kunde spart man zwar ungemein, weil keine zusätzlichen Kosten auf einen zukommen. Die Kehrseite der Medaille zeigt sich allerdings in teilweise sehr einschneidenden Beschränkungen. Eine weitere verlockende Möglichkeit die eigene Seite online zu bringen ist die Option sich für einen Hosting-Anbieter zu entscheiden der Gratis-Webspace anbietet. Was zunächst einmal sehr attraktiv klingt, kann vor allem bei einem Firmenauftritt recht schnell für Frust sorgen. Denn Anbieter für Gratis-Webspace finanzieren ihr Angebot meist dadurch, dass auf den Seiten der Kunden Werbeeinblendungen vorgenommen werden. Wer also einen professionellen Onlineauftritt beabsichtigt, für den ist dieses Angebot gänzlich ungeeignet. Die dritte Möglichkeit online zu gehen ist, dass man sich für einen etablierten Webhoster entscheidet. Diese bieten diverse Pakete an, welche auf unterschiedliche Bedürfnisse abgestimmt sind. Häufig lockt gerade in den ersten Monaten ein nicht unerhebliche Preisersparnis, sodass ein günstiges Hosting möglich ist. Wer mehr möchte, der hat bei diesen Webhostern auch die Möglichkeit einen vServer zu mieten.

Server oder Domain mieten ohne lange Vertragslaufzeiten

Nun möchte sich nicht jeder lange binden und ist daher auf der Suche nach einer flexibleren Lösung. Mittlerweile ist es auch möglich diverse Server oder Webspace mittels Prepaid Verfahren zu mieten. Diese Möglichkeit richtet sich vor allem an all jene Kunden, die erst einmal schauen möchten, ob oder wie man mit der Pflege des Internetauftritts zurechtkommt. Aber auch für die Kunden die, wie oben schon erwähnt, lange Vertragslaufzeiten scheuen und sich aus diesem Grund nicht an ein bestimmtes Hosting-Paket entscheiden wollen. Ein weiterer Vorteil der Prepaid-Lösung ist, dass man die volle Kontrolle über die Kosten hat. Ein Punkt, der insbesondere dann zum Tragen kommt, wenn es sich um eine private Seite handelt die eventuell das Hobby oder das Vereinsleben präsentiert.

Hosting muss keine Unsummen kosten

Im Privatleben aber auch bei Start-Up Unternehmen spielt der Preis, in vielen Bereichen, häufig eine tragende Rolle. Wer beim Thema Hosting allerdings die Vielzahl von Angeboten und Anbietern am Markt vergleicht, der wird schnell merken, dass der Schritt ins Netz nicht unbedingt teuer sein muss.

-----------------------------
[12:24]
Ihre Strategie zur Cybersicherheit

Cyberangriffe auf Unternehmen scheinen unvermeidlich zu sein - zumindest bei der vorherrschenden Situation in der Cyberlandschaft. Sicherheitsanalysten sagen jedoch, dass die meisten dieser Angriffe weitgehend vermeidbar sind, wenn Unternehmen die unten aufgeführten Schritte befolgen, die speziell zum Schutz ihrer Unternehmen vor Cyberangriffen entwickelt wurden. Selbst wenn Sie derzeit nicht über die Ressourcen verfügen, einen externen Experten hinzuzuziehen, der Ihre Computersysteme testet und Sicherheitsempfehlungen ausspricht, gibt es einfache, kostengünstige Schritte, die Sie ergreifen können, um das Risiko zu verringern, Opfer eines kostspieligen Cyberangriffs zu werden:

Beschränken Sie den Zugriff auf Ihre wertvollsten Daten.

Früher hatte jeder Mitarbeiter Zugang zu allen Dateien auf seinem Computer. Heutzutage lernen Unternehmen auf die harte Tour, den Zugriff auf ihre kritischeren Daten einzuschränken. Schließlich gibt es keinen Grund für einen Mitarbeiter der Poststelle, die Finanzdaten eines Kunden einzusehen. Wenn Sie einschränken, wer bestimmte Dokumente einsehen darf, schränken Sie den Pool der Mitarbeiter ein, die versehentlich auf einen schädlichen Link klicken könnten. Erwarten Sie in Zukunft, dass alle Datensätze partitioniert werden, so dass nur diejenigen Zugriff haben, die den Zugriff speziell benötigen. Dies ist eine jener vernünftigen Lösungen, die Unternehmen wahrscheinlich von Anfang an hätten tun sollen.

Drittanbieter müssen sich daran halten.

Jedes Unternehmen macht Geschäfte mit einer Vielzahl von Drittanbietern. Es ist wichtiger denn je, zu wissen, wer diese Leute sind. Unternehmen können sich sogar für Klagen öffnen, indem sie Fremden den Zutritt zu ihren Geschäftsräumen erlauben. Was wäre, wenn der Typ, der Büromaterial liefert, gerade aus dem Gefängnis gekommen wäre? Das ist etwas, worüber man nachdenken sollte. Außerdem sollten Sie darauf achten, die Arten von Dokumenten, die diese Lieferanten einsehen können, einzuschränken. Obwohl Vorsichtsmaßnahmen wie diese für die IT-Abteilung ein Problem darstellen können, könnte die Alternative eine Datenpanne im Wert von mehreren Millionen Dollar sein. Verlangen Sie von den Unternehmen, die Ihre wichtigen Daten einsehen dürfen, Transparenz. Stellen Sie sicher, dass sie die Datenschutzgesetze einhalten; nehmen Sie nicht einfach nur an. Fragen Sie nach Hintergrundüberprüfungen für Drittanbieter, die regelmäßig in Ihr Unternehmen kommen müssen. CEOs müssen härtere Sicherheitsvorkehrungen treffen, wenn sie wirklich Veränderungen einleiten wollen.

Führen Sie Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein der Mitarbeiter durch

Jüngsten Umfragen zufolge sind die Mitarbeiter das schwächste Glied in der Datensicherheitskette. Trotz Schulung öffnen Mitarbeiter jeden Tag verdächtige E-Mails, die das Potenzial haben, Viren herunterzuladen. Ein Fehler, den Arbeitgeber machen, ist die Annahme, dass eine Schulung über Cybersicherheit ausreicht. Wenn es Ihnen mit dem Schutz Ihrer wichtigen Daten ernst ist, sollten Sie regelmäßige Kurse jedes Quartal oder sogar monatlich ansetzen. Ob Sie es glauben oder nicht, es ist bekannt, dass Mitarbeiter diese Kurse verlassen, an ihren Schreibtisch zurückkehren und verdächtige E-Mails öffnen, ohne auch nur zweimal nachzudenken. Marketingstudien zeigen, dass die meisten Menschen die gleiche Nachricht mindestens sieben Mal hören müssen, bevor sie beginnt, ihr Verhalten zu ändern.

Verwenden Sie eine Internet Security Suite-Lösung

Wenn Sie überhaupt etwas über einen Computer und das Internet wissen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie bereits ein Antivirenprogramm verwenden (und wenn nicht, dann gehen Sie das Risiko nicht ein, es sei denn, Sie sind ein erfahrener Cybersicherheitsexperte mit Datensicherungen). Sie können Antiviren-Schutz von Norton jederzeit benutzen.

Aktualisieren Sie die Software regelmäßig

Fachleute empfehlen, alle Anwendungssoftware und Betriebssysteme regelmäßig zu aktualisieren. Installieren Sie Patches, wann immer verfügbar. Ihr Netzwerk ist anfällig, wenn Programme nicht regelmäßig gepatcht und aktualisiert werden. Microsoft bietet jetzt ein Produkt namens Baseline Security Analyzer an, das regelmäßig überprüfen kann, ob alle Programme gepatcht und auf dem neuesten Stand sind. Dies ist eine ziemlich einfache und kostengünstige Möglichkeit, Ihr Netzwerk zu stärken und Angriffe zu stoppen, bevor sie geschehen.

Entwickeln Sie einen Plan zur Reaktion auf Cyber-Brüche

Was würden Sie tun, wenn Sie morgen zur Arbeit gehen und erfahren würden, dass ein Datenverstoß stattgefunden hat? Überraschenderweise verfügen nur wenige Unternehmen über einen soliden Plan zur Reaktion auf einen Datenverstoß. Entweder ist es ihnen nicht in den Sinn gekommen, dass sie vielleicht schon bald einen brauchen, oder sie haben das Gefühl, dass sie die Reaktion nach Bedarf handhaben können. Diese Denkweise ist ein wesentlicher Trugschluss. In der Vergangenheit haben große Unternehmen, bei denen Cyberkriminelle eingebrochen sind und Rekorde gestohlen haben, dies nur langsam öffentlich gemacht. Sie zögerten auch, die Wahrheit darüber mitzuteilen, wie viele Daten und welche Art von Daten gestohlen wurden.

-----------------------------

Montag, 23.03.2020

[16:05]
Online Trading: So klappt der Einstieg

Noch vor wenigen Jahren hat der traditionelle Wertpapierhandel über das Telefon, das FAX oder noch vor Ort in den Banken stattgefunden. Mit dem Online Trading fand dann zu Beginn des neuen Jahrtausends eine radikale Veränderung des Geschäfts statt. Denn das Online Trading hat dafür gesorgt, dass es den Anlegern auf einmal möglich war, die Wertpapiergeschäfte über den Computer zu erledigen, sodass das Depot online verwaltet und das Börsengeschehen in Echtzeit auf dem Computerbildschirm verfolgt werden konnte.



Somit wurde der Wertpapierhandel nicht nur einfacher wie schneller, sondern stand auf einmal einem ausgesprochen großen Zielpublikum zur Verfügung. Denn nicht nur, dass das Online Trading plötzlich so einfach wie noch nie war, ging es mit den Zinsen für traditionelle Produkte bergab. Somit stieg das Interesse am Aktienmarkt.

Welcher Trading-Stil wird verfolgt?

Zu Beginn geht es um die Wahl des Trading-Stils. Liebäugelt man mit dem Scalping (kurzfristiges Trading), möchte man Daytrader werden oder geht es um einen langfristigen Anlagehorizont? Vor wenigen Jahren erschienen einige Stile noch als absolut undenkbar, da man ja immer wieder den Broker anrufen musste, um eine Position öffnen bzw. schließen zu können.

Aufgrund der Tatsache, dass man heute innerhalb von Sekunden reagieren kann, sind somit auch sehr außergewöhnliche Trading-Stile umzusetzen, die sich erst im Zuge des Online Tradings etablieren konnten.

Welche Orderarten gibt es?

Im Rahmen des Online Tradings wird man bemerken, dass es eine ausgesprochen große Zahl an Orderarten gibt. Somit kann problemlos ein auf sich selbst individueller Tradingplan erstellt werden. Buy Limit Order bedeutet, dass unter dem aktuellen Marktpreis gekauft wird, während Buy Market Order heißt, dass man zum aktuellen Marktpreis kauft. Buy Stop Order bedeutet, es wird über den aktuellen Marktpreis verkauft.

Sell Limit Order steht für den Verkauf über den aktuellen Marktpreis, während Sell Market Order dafür steht, zum aktuellen Marktpreis zu verkaufen. Bei Sell Stop Order wird über dem aktuellen Marktpreis verkauft.

Es gibt aber auch Exit Orders: Stop Loss steht für den Ausstieg zu einem im Vorfeld festgelegten Kurs, sodass ein etwaiger (hoher) Verlust verhindert werden kann - das heißt, befindet sich der Kurs auf Talfahrt, so wird bei einem bestimmten Preis automatisch verkauft. Bei Take Profit geht es hier in die andere Richtung. Das heißt, die Position wird zu einem im Vorfeld bestimmten Preis geschlossen, wobei man sich hier in der Gewinnzone befindet. Trailing Stop bedeutet, hier findet eine Verschiebung von Stop Loss statt, die von der Kursentwicklung abhängig ist.

Woran erkennt man eine empfehlenswerte Trading-Plattform?

Die Trading Plattform sollte den Tradern die Möglichkeit geben, so problemlos und einfach wie nur möglich einen Zugang zu den unterschiedlichen Finanzmärkten zu bieten, damit hier in weiterer Folge gehandelt werden kann.

Bevor man sich für eine Plattform entscheidet, mag es mitunter ratsam sein, über Kryptoszene ein paar Test- wie Erfahrungsberichte zu lesen. Denn nur dann, wenn man auch hinter die Kulissen blickt, kann man in Erfahrung bringen, ob es sich um eine empfehlenswerte Plattform handelt oder nicht.

Nachfolgende Aspekte sollten daher unbedingt Berücksichtigung finden: Durchführen von Chartanalysen, Zugang wie Verlassen von Setups, Nutzung diverser Indikatoren, Verändern sowie Hinzufügen von bestimmten Analyseinstrumenten, Nutzung des Strategie Testers, Nutzung von Expert Advisors, ein Nachrichten-Monitoring sowie die Nachverfolgung von noch offenen wie bereits geschlossenen Trades.

Tipps und Tricks

Zu Beginn sollte der Trader ein Trading-System sowie einen Trading-Plan erstellen. Denn es geht nämlich auch um das Verständnis, wenn man in den Aktienmarkt investiert. Zudem können so verschiedene Gedanken und Herangehensweisen besser organisiert werden, sodass es zu einer Vereinfachung von Entscheidungen kommt. Analyse wie Aufzeichnung von selbstverfolgten Trading-Ideen helfen dabei, um letztlich die beste Ergebnisauswertung zu bekommen. Nur so kann man aus Fehlern lernen und die Methoden optimieren.

In weiterer Folge geht es um das Verinnerlichen der Vorteile des Risikomanagements. Hat man sich mit einem kostenlosen Demokonto bereits einen Überblick verschafft und kennt die Plattform und die unterschiedlichen Features, so ist es ratsam, nun mit „echtem“ Geld zu arbeiten. Jedoch nur unter Verwendung risikoreduzierender Instrumente - so beispielsweise mit Stop Loss.

-----------------------------
[16:05]
Virenschutz getestet: Kostenlos gegen teuer

Tag für Tag werden von den Virenschutzexperten aus dem Hause Kaspersky neue Schädlinge entdeckt. Schätzungen zufolge sind es täglich 360.000 neue Viren wie Trojaner und Schadprogramme, die eine Bedrohung darstellen. Das World Wide Web ist also ein gefährlicher Ort. Daher ist es ratsam, sich entsprechend zu schützen.



Bevor man also den Rechner hochfährt und dann den Internet Explorer öffnet, ist es wichtig, sich mit den zur Verfügung stehende Sicherheitsmaßnahmen zu befassen. Denn nur dann, wenn man einen Virenschutz auf seinem Rechner hat, kann man auch gefahrlos im Internet surfen. Doch für welches Virenschutzprogramm sollte man sich am Ende entscheiden?

Denn setzt man sich mit der Frage auseinander, welche die beste Anti Virus Software ist, so muss man sich zu Beginn einmal damit befassen, ob man ein kostenpflichtiges oder kostenfreies Programm nutzen möchte. Wer jetzt übrigens der Meinung ist, dass kostenpflichtige Programme automatisch besser sind, der irrt - es gibt auch kostenlose Virenschutzprogramme, die durchaus empfohlen werden können. Am Ende geht es nämlich immer darum, welche Leistungen sich der Nutzer wünscht.

Entscheidend ist das Preis-Leistungsverhältnis

Besonders interessant ist Bitdefender Total Security 2020. Hier darf man sich über einen sehr guten Schutz vor jeglicher Malware freuen. Bitdefender Total Security 2020 konnte mehrere Testsiege einfahren und hat auch schon ein paar Auszeichnungen bekommen. So gab es lobende Worte wie Auszeichnungen von der ComputerBild (Ausgabe 3/19), von Stiftung Warentest (Ausgabe 3/19) sowie auch von der PC Welt (Ausgabe 3/19) und CHIP (Ausgabe 7/19).

Bitdefender hat vor allem in die Bereiche Optik wie Bedienung investiert. Denn das Programm ist absolut einfach in der Handhabung. Ganz egal, ob man ein Profi ist oder erst seit geraumer Zeit das Internet nutzt - Bitdefender wird selbst den Anfänger, der erst seit gestern einen Rechner hat, vor keine großen Herausforderungen stellen. Vor allem auch, weil hier keine aufwendige Konfiguration erforderlich ist.

Nachdem Bitdefender Total Security 2020 installiert wurde, darf man sich gleich über den optimalen Schutz freuen. Möchte man mehr Informationen bekommen oder eine detaillierte Auflistung, so genügt ein Blick in die Einstellungen. Schon kann man Netzwerkaktivitäten beobachten sowie auch Statistiken abfragen.

Die 5 Jahres-Edition kostet aktuell 89,99 Euro (Stand: Februar 2020). Zu beachten ist, dass es bei dieser Variante keine Firewall gibt. Aufgrund der Tatsache, dass bei Windows jedoch eine Firewall bereits eingebaut ist, muss hier keine zusätzliche Sicherheitsvorkehrung getroffen werden.

Auch auf Test- wie Erfahrungsberichte achten

Avast Free Antivirus gehört zu den besten kostenlosen Virenschutzprogrammen. Diverse Testberichte haben ergeben, dass hier ein Großteil aller im Netz zu findenden Schädlinge gestoppt wird. Von Seiten des Programms kommt es zur Überwachung des gesamten Dateizugriffs. Zudem wird auch der E-Mail-Verkehr beobachtet. Das Programm ist auch noch einfach zu bedienen. Avast Free Antivirus des Weiteren mit einem Messenger-Scanner sowie einem Tauschbörsen-Tool.

Avast Free Antivirus erkennt Viren, Spyware, Phishing-Angriffe sowie Malware und Ransomware. Da hier immer wieder neue Updates zur Verfügung gestellt werden, bleibt die Virendatenbank auch auf dem neuesten Stand. Mit dem integrierten Browser Cleanup-Tool ist es zudem möglich, überflüssige Toolbars wie Add-ons zu entfernen. Das heißt, mit Avast Free Antivirus kann auch der Rechner aufgeräumt werden.

Befindet man sich also auf der Suche nach einem kostenfreien Virenschutzprogramm, so mag es durchaus ratsam sein, sich näher mit den Leistungen von Avast Free Antivirus zu befassen.

Muss man heutzutage überhaupt noch Geld bezahlen, wenn man sich vor Viren und Trojaner schützen will?

Aufgrund der Tatsache, dass es heutzutage schon einige Schutzprogramme gibt, die kostenlos zur Verfügung stehen und einen sehr guten Virenschutz bieten, mag es also nicht mehr erforderlich sein, Geld für einen ausreichenden Schutz bezahlen zu müssen. Zu beachten ist, dass kostenlose Programme oft mit vielen Werbeeinschaltungen nerven können. Das mag aber auch nachvollziehbar sein - irgendwie muss der Hersteller ja auch Geld verdienen.

Fakt ist: Heute muss man tatsächlich kein Geld mehr für ein gutes Virenschutzprogramm bezahlen - sofern man mit Werbeeinschaltungen und einem recht dünnen Leistungskatalog zufrieden ist. Das heißt, für den optimalen Schutz muss kein Cent gezahlt werden.

-----------------------------
[16:05]
Wie oft wird die Powerbank das Telefon aufladen?

Powerbanks sind zunehmend beliebte Zubehörteile für moderne Smartphones, um sicherzustellen, dass die Geräte nicht zum unpassendsten Zeitpunkt abgeschaltet werden. Ohne Powerbank ist es schwierig, die volle Funktionsfähigkeit des Telefons aufrechtzuerhalten - vor allem, wenn es bereits etwas abgenutzt ist. Der Rhythmus des Alltagslebens spiegelt sich am Telefon wider, das mehrmals am Tag benutzt wird, um wichtige Momente festzuhalten, sie mit Freunden in sozialen Medienkanälen zu teilen und mit der Welt in Kontakt zu bleiben. Der Akku muss aufgebraucht sein. Nach einem Jahr kann das Telefon bei voller Last einige Tage nicht mehr aushalten. Eine externe Batterie oder Powerbank hilft Ihnen dabei. Dank dessen sind Sie nicht auf den Standort der nächsten Steckdose angewiesen und müssen das Telefon nicht für immer an der Energieleine halten.

Erste Fragen

Wenn Sie eine Powerbank kaufen möchten, denken Sie zuerst daran, wie oft und wie schnell das Telefon aufgeladen wird. Powerbanks ergänzen hauptsächlich Reisegepäck, wenn die Möglichkeit zum Aufladen aus der Steckdose geringer ist. Niemand wird irgendwann zu Hause bleiben oder sich im Hotel daran erinnern, wie man die wachsende (mühsame) Batterieliste betrachtet. Powerbank Powerbank ist nicht gleich. Man wird das Telefon einige Male mehrmals aufladen. Bei der Auswahl einer Power Bank sind mehrere Variablen zu berücksichtigen. Es lohnt sich, sie genauer zu betrachten:

•Wie groß der Akku Ihres Telefons ist - die Kapazitätsunterschiede bei Smartphones können beträchtlich sein. Bei älteren Modellen kann die Kapazität 1000 mAh betragen, während die größten Modelle bis zu 5000 mAh erreichen. Der Standardbereich ist 2000 - 3000 mAh. Dieses Bewusstsein gibt bereits einen gewissen Spielraum bei der Auswahl. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die tatsächliche Akkukapazität bei der Benutzung des Telefons abnimmt. Daraus folgt, dass die Powerbank umso mehr wiederaufladbar ist, je kleiner die Batterie ist (je länger sie hält).

• Welche Powerbank-Kapazität ? - Sowohl die Kapazität der Powerbank als auch die Batteriekapazität des Telefons wird in Milliampere-Stunden (mAh) ausgedrückt. Da der Akku 3000 mAh hat, scheint es, dass die 10000 mAh Powerbank ihn leicht dreimal aufladen kann. Aber die Wahrheit ist anders. Die Umstellung nach dem Einstecken der Stromversorgung erfolgt immer mit einigen Verlusten. Die Qualitätsprodukte sind in der Lage, einen Wirkungsgrad von etwa 90 % aufrechtzuerhalten. Wie bei einem Telefon nutzen sich auch die Zellen in der Strombank ab und verlieren mit zunehmender Nutzung an Kapazität. Kurz gesagt, nach einem Jahr der Nutzung wird die Powerbank eine viel geringere Kapazität haben als zu Beginn, und damit wird die Anzahl der Zyklen, die ein Smartphone liefern kann, geringer sein.

• Wie hoch ist der aktuelle Energieverbrauch - wenn man mehr oder weniger weiß, wie oft die Powerbank Ihr Telefon auflädt, muss man trotzdem die Tatsache des kontinuierlichen Energieverbrauchs berücksichtigen. Heutzutage ergänzt jede neue Generation von Smartphones die bereits breite Palette an Funktionen. Die Nutzung des Internets, das Hören von Musik, die Nutzung von Bluetooth, das Spielen einer Vielzahl von Spielen, die Nutzung sozialer Medien - all dies beeinflusst die Geschwindigkeit des Aufladens des Telefons sowohl im Ruhezustand als auch während der Nutzung.

Wie groß soll dann eine Powerbank sein?

Hier gibt es keine klare Antwort. Viele Variablen beeinflussen den tatsächlichen Bedarf, aber um sicherzustellen, dass die Powerbank sowohl zu Beginn (wenn sie noch neu ist) als auch nach einiger Zeit der Arbeit mit einem modernen Smartphone umgehen kann, lohnt es sich, sich auf die Modelle 5000 - 10000 mAh zu konzentrieren. Dies ist ein Standard, der im Alltag funktionieren wird, aber bei der Suche nach Lösungen, die z.B. ein längeres Campen verkraften können, lohnt es sich, die stärkeren Optionen zu prüfen. Auf dem Hyperlink-Blog Battery Empire entwickeln wir dieses Thema mit einer exakten Formel für die Anzahl der Ladungen, die ein bestimmtes Netzteil liefern wird.

-----------------------------

Donnerstag, 05.03.2020

[10:14]
Von Bitcoin und Blockchains

Die noch immer weltweit führende Kryptowährung Bitcoin beruht seit 2009 auf der Anwendung einer Blockchain.



Elemente der Blockchain

Eine Blockchain enthält gleichberechtigte Rechner, die Peer-to-Peer miteinander direkt kommunizieren. Dazu sind bei Sender und Empfänger jeweils Schlüssel hinterlegt, alle Daten werden verschlüsselt geschickt, was der Anwendung findenden Bitcoin den Namen Kryptowährung gibt. Informationen, z. B. Bitcoinsendeanweisungen, werden von einem Node (Knoten=Anwender) erzeugt und digital signiert. Sie können in speziellen Börsen Bitcoin kaufen. In diesen Börsen wird der aktuelle Bitcoin Kurs angezeigt. Die Blockchain liefert als die für beliebige Aufgaben anwendbare Infrastruktur, die Bitcoin ist nur eine mögliche Anwendung, in diesem Falle eine digitale Währung, mittels derer im Netzwerk ohne einen Mittler wie eine Bank direkt P2P (Peer to Peer) gezahlt werden kann.

Der Transferprozess in der Blockchain

In einer Blockchain speichert eine dezentral geführte Datenbank Daten und Transaktionen. Wenn die Registrierung eines Dokuments, z. B. der Bestätigung des Eingangs der Ware an einem bestimmten Punkt der Lieferkette, getätigt wird, muss die Transaktion von einem anonymen Sender (=Node) (automatisch) erzeugt und von ihm digital signiert werden. Diese Daten werden an alle (ananymen) Knoten geschickt, die die Gültigkeit prüfen und in einem durch Konsensregelwerk geregelten Prozess (z. B. durch Mining/Proof of Work) die Information in Form eines Hashes standardisiert in einen Datenblock einfügen. Nun steht die Transaktion, also die Angabe, welcher Knoten welchen Bitcoinbetrag an welchen Knoten gesendet hat, in der Blockchain notiert. Die Daten innerhalb des Blocks sind hierarchisch verdichtet und somit eindeutig kodiert.

Die Miners in der Blockchain und der Proof of Work

Es wird nach dem Empfang der Daten von Minern ein Hashwert gesucht, der einen ähnlichen Hashwert liefert wie der neue Block. Solange rutscht der Block in einer Nachrückerliste, wo er auf die Berechnung seines Hashwertes wartet. Hat ein Knoten einen entsprechenden Wert durch Probieren gefunden ("Mining"), wird der neue Block nachvollziehbar für alle in die Blockchain aufgenommen. Eine automatische Berechnung des Hashes ist noch nicht möglich. Durch diese Berechnungen gehen, was Kritiker monieren, eine Menge an Energie und Rechenzeit verloren. Der Transfer mit der Blockchain benötigt etwa eine Stunde. Da zur Kontrolle nur ein Hashwert des Blocks zu berechnen ist, kann jeder Node die Transaktion einfach nachvollziehen. Diese Technik nennt man Proof of Work. Die ganze Operation führt zu einer enormen Sicherheit, die auch durch Firewalls in klassischen Netzwerken, in die Hacker eindringen und Manipulationen vornehmen können, nicht erreichbar ist.

Alle sind gleichberechtigt

Die Datenbank wird über ein Peer-to-Peer-Netzwerk von den Beteiligten geteilt, jeder Beteiligte hat das gleiche Abbild des Systems auf seinem physischen oder virtuellen Server, der Node (Knoten) genannt wird. Die Daten sind wie die Kopie eines Ledger, also eines Kassenbuches, das alle Transaktionen im Netzwerk enthält und auf allen beteiligten Nodes liegt. Es gibt nicht nur eine Kette auf einem zentralen Server, sondern weltweit Tausende Kopien dieser Kette, lagernd auf Großcomputern und Privatrechnern. Jeder diese Knoten steht automatisiert mit allen anderen im Austausch. Manipulationen in einer Datenbank auf einem Rechner nehmen diesem die Spiegelbildlichkeit zum Gesamt und damit die Mitgliedschaft in der Kette. Es werden öffentliche und geschlossene Netzwerke unterschieden. Bei öffentlichen Netzwerken, z. B. dem Bitcoin-Netzwerk kann jeder die Software laden und Mitglied des Netzes werden. Bei geschlossenen Netzwerken bedarf es dazu einer Genehmigung, die zum Beispiel durch ein Konsortium erteilt wird.

-----------------------------
[10:14]
Protein Shakes nicht nur für Sportler

Proteinshakes helfen beim Aufbau von Muskeln. Diese Aussage ist zwar richtig, hat aber auch zum falschen Image dieser Nahrungsergänzungsmittel geführt. Ein Protein Shake ergänzt auch das Ernährungsprofil eines Menschen, der damit leichter seinen Alltag bewältigen kann.

Der moderne Mensch ist sehr mobil und hat oft kaum Zeit, sich eine ausgewogene Nahrung zuzubereiten. Fast Food enthält meist zu viel Fett und zu wenig Proteine. Mit einem Protein Shake kann man diesem Mangel abhelfen. Wer zudem Sport treibt und/oder eine Abnahmekur durchführt benötigt eine größere Menge an Protein. Wissenschaftler empfehlen dieser Personengruppe eine Zufuhr von bis zu 2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Selbst wer sich ausgewogen ernährt erreicht das nicht immer. Um sicher zu sein, ist die Ergänzung der Nahrung durch einen schmackhaften Protein Shake sinnvoll.

Proteine bestehen aus Aminosäuren. Von diesen gibt es zwanzig verschiedene. Diese kann der Körper teilweise selbst produzieren. Nimmt man von einige zu wenig zu sich, kann sich der Körper selbst helfen. Acht Aminosäuren sind essenziell. Diese kann der Körper nicht selbst herstellen. Er ist auf die Zufuhr durch die Nahrung angewiesen. Ein guter Protein Shake enthält diese Bausteine, sodass der Körper das bekommt, was er benötigt.

Bei der Auswahl von Protein Shakes hat der Kunde eine große Auswahl. In jedem Kaufhaus gibt es mittlerweile Produkte zu kaufen, die von unterschiedlicher Qualität sind. Verbraucher unterscheiden die Protein Shakes oft nach der Herkunft. Proteine kommen in Tieren und in Pflanzen vor. Proteine tierischer Herkunft sind Molkenprotein und Kollagen. Bei diesen Shakes sollte der Kunde darauf achten, wo die Tiere aufgewachsen sind. Bei billigen Produkten fehlen diese Angaben häufig. In diesem Fall stammen die Tiere oft aus Massentierhaltung. Das Futter ist häufig von minderer Qualität. Nicht auszuschließen ist, dass die Tiere Arzneimittel bekommen haben. Hochwertige Protein Shakes stammen in der Regel aus Weidehaltung. Den Tieren geht es gut und sie erhalten hochwertiges Futter. Das macht sich im Protein Shake bemerkbar.

Bei tierischem Protein hat der Verbraucher den Vorteil, dass diese dem menschlichen Proteinprofil sehr nahekommen und die essenziellen Aminosäuren enthält. Bei pflanzlichen Proteinen ist das leider nicht immer der Fall. Der Kunde muss deshalb auf die Zusammensetzung der Protein Shakes achten. Optimal ist eine Kombination verschiedener Proteinsorten. Dadurch erhält der Kunde ein Produkt, das in der Proteinzusammensetzung dem tierischen Protein ebenbürtig ist.

-----------------------------

Dienstag, 17.12.2019

[13:00]
Logo gesucht? So setzen Sie Ihre Webseite kinderleicht werbewirksam in Szene!

Einprägsam, hoher Wiedererkennungswert, überall platzierbar: Ein hochwertiges Logo ist ganz klar eines der wichtigsten Marketingmaßnahmen für ein erfolgreiches Unternehmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell, kostenlos und ohne eigene Designkenntnisse zu einem markanten Logo-Design für Ihre Firma gelangen.

Mit dem eigenen Logo neue Kunden gewinnen? Nichts einfacher als das!

Sie möchten mit Ihrem Betrieb nachhaltig Eindruck auf Ihre (potentiellen) Kunden machen? Oder möchten mit einem neuen Produkt den Handel im Sturm erobern? Dann ist ein eigenes aussagekräftiges Logo für Ihr Unternehmen oder Ihr Warenangebot natürlich ein absolutes Muss. Das Markenzeichen kann einfach überall platziert werden, auf Produkten, Flyern und Postern, Ihren Internetseiten und vielen weiteren Werbeprodukten. Streuen Sie Ihr Logo so breit wie möglich, damit es sich nachhaltig in den Köpfen Ihrer zukünftigen Kundschaft festsetzt. Ein individuelles Logo erweckt Vertrauen und Markenloyalität und unterscheidet Sie zudem auch noch deutlich von anderen Wettbewerbern.

Natürlich kann man sich über eine professionelle Design-Agentur ein Logo für sein Unternehmen maßschneidern lassen. Die Erstellung eines eigenen Markenzeichens muss aber dank des Internets und seiner vielfältigen Möglichkeiten auch gar nicht mit Kosten oder hohem Zeitaufwand verbunden sein.



Die einfachen Mittel sind immer die Besten!

Ein professionelles Logo ist ein bedeutender Baustein in der PR-Strategie eines erfolgreichen Unternehmens. Ist es gut durchdacht konzipiert, prägt es sich den Betrachtern schnell ein und erinnert diese beim wiederholten Anblick automatisch sofort an Ihre Produkte oder Dienstleistungen. Denken Sie selber nur einmal an ein paar große bekannte Marken, sicherlich haben Sie mit als erstes deren Branding im Kopf. Eine Besonderheit haben alle diese bekannten Markenzeichen, Sie sind extrem simpel aufgebaut, bestehen meistens nur aus wenigen Farben und Schriftzeichen. Das ist pfiffig, denn so kann sich das Gehirn das Symbol ganz besonders gut einprägen. Wenn Sie also auch erste Überlegungen über ein eigenes Firmenlogo anstellen, dann denken Sie dabei so einfach wie möglich! Ihr Firmenname in einer gut lesbaren Schriftart, dazu ein aussagekräftiges Symbol, das in direktem Bezug zu Ihrer Branche steht: manchmal ist es so einfach, sich klar und deutlich auszudrücken!

Generieren Sie sich schnell und einfach ein aussagekräftiges Logo!

Wer ein eigenes Logo ohne finanziellen Aufwand in Eigenregie entwickeln möchte, aber überhaupt nicht über schöpferische Fähigkeiten verfügt, muss nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Auch für Personen ohne Internet- oder Designkenntnisse ist es problemlos möglich, an einen eingängigen Schriftzug zu gelangen. Mit einem Logo Generator im Internet ist das eigene Branding in wenigen Minuten auf den Bildschirm gezaubert. Wählen Sie einfach aus einer Vielzahl attraktiver, vorgegebener Möglichkeiten aus und kombinieren Sie diese nach Ihren ganz persönlichen Vorstellungen. Geben Sie Ihren Firmen- oder den Produktnamen ein, wählen Sie ein dekoratives Icon und dessen Farbe aus. Anschließend entscheiden Sie, wo Sie den Text bzw. das Icon in Ihrem Logo platziert möchten. Tatsächlich sind nur diese wenigen Schritte nötig, um Ihr persönliches Markenzeichen, das sich deutlich von den Symbolen Ihrer Mitanbieter unterscheidet, zu entwickeln! Das fertige Logo können Sie sich dann einfach an die heimische Emailadresse schicken lassen. Danach können Sie mit der Platzierung des Firmenemblems auf Produkten, Dokumenten und Werbematerialien beginnen.

-----------------------------
[13:00]
Clevere Marketinglösungen im Internet

Neben der klassischen Werbung über Annoncen und Flyer gewinnt die Werbung über das Internet eine immer größere Bedeutung. Viele Unternehmer konzentrieren sich nur noch auf die Onlinewerbung. Das ist nicht richtig, denn auch die klassischen Werbeformen haben nach wie vor ihre Daseinsberechtigung.

Der Informationsdesigner, die Werbeagentur aus dem Allgäu bietet ihren Kunden individuell gestaltete Flyer und andere Printlösungen. Als Grundlage dient immer das Corporate Design der Firma. Sollte das Unternehmen noch keinen eigenen Auftritt haben, entwickelt die Agentur nach den Vorstellungen des Unternehmers. Durch einen einheitlichen Auftritt entsteht eine Marke, zu der der Kunde Vertrauen aufbaut.

Das Corporate Design spielt auch bei der Internetseite eine große Rolle, dem Herzstück des Online Marketings. Bei der Seite spielt nicht nur die Gestaltung eine Rolle, sondern der Kunde muss sich schnell zurechtfinden. Wichtig ist außerdem, dass der Unternehmer neue Inhalte schnell hinzufügen kann. Bewährt hat sich das Content Management System WordPress. Die Allgäuer WordPress-Agentur richtet die Homepage nach den Wünschen des Kunden ein. Das Einfügen von Texten und Bilder ist nicht schwieriger als das Arbeiten mit einem normalen Textverarbeitungsprogramm. Für den Kunden hat das den Vorteil, dass er die Seite selbst pflegen kann, wenn er die Zeit dazu hat. Ist das nicht der Fall, übernimmt die Agentur gerne die Arbeit für ihn.

Internetmarketing steht und fällt mit der Anzahl der Besucher. Um diese zu erhöhen steht einer Agentur verschiedene Maßnahmen zur Verfügung. Es beginnt schon bei der Programmierung der Seite. Jedes Unternehmen hat bestimmte Begriffe, mit denen es gefunden werden will. Es gilt diese sogenannten Keywords in einer bestimmten Häufigkeit in die Seite einzubauen. Das erfordert Fingerspitzengefühl, denn das Wort oder die Phrase darf weder zu häufig noch zu wenig vorkommen. Um eine Webseite bekannt zu machen nutzt eine Agentur verschiedene Kanäle. Vor allem Social Media Anwendungen spielen eine große Rolle. Notwendig sind möglichst je einen Account bei Twitter, Facebook und Instagram. Dort müssen regelmäßig Meldungen gepostet werden. Die Agentur übernimmt das für ihre Kunden. Schneller stellt sich der Erfolg ein, wenn zusätzlich noch Werbung geschaltet wird. Besonders effektiv ist das sogenannte Suchmaschinenmarketing. Dabei wird in den Ergebnislisten der Suchmaschinen Werbung geschaltet.

Die genannten Möglichkeiten bilden nur ein kleines Spektrum des Angebots. Auf der Internetseite einer Agentur findet der Interessent noch viele weitere Ideen für gutes und kreatives Marketing.

-----------------------------
[13:00]
Eine passende Software für Reisekostenabrechnung finden

Die Reisekosten Software nimmt dem Unternehmer viel Arbeit ab. Bei Firmen mit hoher Reisetätigkeit ist die monatliche Abrechnung der Reisekosten eine umfangreiche Arbeit. Die Reisekosten Software unterstützt den Unternehmer bei dieser Arbeit. Mit ein paar Klicks ist die Arbeit erledigt. Die gesparte Zeit kann er für wichtigere Projekte nutzen. Das Angebot an Reisesoftware ist umfangreich und jede Software hat ihre Vor- und Nachteile. Dank appvizer findet der Interessent schnell die passende Software.

Das leistet Appvizer

Jeder Unternehmer benötigt eine große Anzahl an Software Lösungen für die unterschiedlichsten Ansprüche. Es vergeht viel Zeit, immer das beste Angebot zu suchen. Appvizer unterstützt den Unternehmer bei dieser aufwändigen Arbeit. Auf der Plattform findet er die wichtigste Software für seine unternehmerische Tätigkeit. Auf einen Blick erkennt er die Vorteile und vergleicht die Preise. Software Entwickler profitieren ebenfalls von der Seite, denn sie können ihr Produkt einem größeren Publikum vorstellen. Umfangreiche Werbung ist nicht notwendig. Dies erledigt Appvizer. Der Entwickler kann die Vermarktung der Seite überlassen und sich einem neuen Projekt zuwenden.

Was die Reisekostenabrechnung Software leistet

Appvizer schlägt dem Interessenten die Software Rydoo vor. Damit sich der Interessent einen genauen Überblick über die Funktionsweise machen kann, folgt eine genaue Übersicht über die Funktionsweise. Die genannte Reisekostenabrechnung Software vereinfacht die Übermittlung und die Verarbeitung der Daten. Ein Problem ist das Sammeln von Belegen. Oft gehen diese verloren und lassen sich nur schwer wiederbeschaffen. Damit das nicht geschieht, kann der Reisende diese sofort mit dem Handy abfotografieren und somit mit wenigen Klicks digitalisieren. Mitarbeiter im Außendienst mussten früher ihre gefahrenen Kilometer täglich mühsam notieren. Das ist nicht mehr notwendig. Die Software ist mit Google Maps verbunden und die gefahrenen Kilometer werden automatisch registriert. Gleichzeitig berechnet die Software die Kilometerpauschale. Die Sachbearbeiter kann den aktuellen Stand der Spesenabrechnung jederzeit abrufen. So haben Unternehmer die Ausgaben ihrer Mitarbeiter im Blick und erleben am Monatsende keine unliebsamen Überraschungen.

Die Ausgaben für Spesen jederzeit im Blick

Bei vielen Mitarbeitern mit Reisetätigkeit sind die monatlichen Spesen ein großer Betrag. Mit der genannten Software kann sich der Unternehmer in das Webinterface einloggen und sieht sofort, wie hoch die momentanen Kosten sind. Ihm stehen verschiedene Sortierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Unter anderem kann er sie nach verschiedenen Kategorien wie Verpflegung, Transport oder Unterkunft sortieren. Er teilt die Mitarbeiter in bestimmten Gruppen ein und selektiert nach Zahlungsarten.

Spesenabrechnung und mehr

Eine gute Spesenkostenabrechnung Software bietet mehr als nur eine Erfassung der Kosten. So kann der Unternehmer Reiserichtlinien erstellen und wiederkehrende Vorauszahlungen eintragen. Um die Kosten möglichst günstig zu halten vergleicht der Unternehmer die Kosten für Hotels und Flüge. Die einzelnen Felder lassen sich auf die individuellen Bedürfnisse zuschneiden. Es versteht sich von selbst, dass sich die Spesenabrechnung Software in andere ERP-Systeme ohne Probleme integrieren lässt. Obwohl die Software einen beeindruckenden Funktionsumfang aufweist, ist sie trotzdem einfach zu bedienen. Sollten doch Fragen auftauchen, steht der Support rund um die Uhr zur Verfügung. Unternehmer, die sich genauer in die Funktionsweise einarbeiten können, findet viele Möglichkeiten. Er kann an Webinaren und Tutorials teilnehmen. Außerdem gibt es informative E-Books.

Eine detaillierte Übersicht hilft bei der Auswahl

Die genannten Ausführungen sind eine gute Hilfe bei der Auswahl der passenden Software. Natürlich gibt die Seite auch die aktuellen Preise an. Dabei gibt es bei der Spesenabrechnung Software unterschiedliche Preise, denen jeweils andere Funktionen zugeordnet sind. In einer tabellarischen Übersicht findet der Interessent sämtliche Eigenschaften aufgelistet. Nun kann er entscheiden, ob ihm die kleinere Version zu einem günstigen Preis genügt oder ob er doch besser zu einer umfangreicheren Ausführung greift. Größere Unternehmen setzen sich mit der Firm in Verbindung. Hier kann der Preis je nach Firmengröße individuell festgelegt werden.

Alternativen zur genannten Software

Möglicherweise trifft die Software noch nicht genau die Wünsche des Unternehmers. Dafür kann es viele Gründe geben. Manchmal ist es einfach die Gestaltung der Seite oder es gibt Funktionen, die der der Kunde gerne hätte, in der Software aber nicht integriert sind. In diesem Fall bietet appvizer verschiedene Alternative an. Bei einigen Angeboten kann er die Software sogar für einen bestimmten Zeitraum kostenlos testen. Der Vorteil ist, dass der Interessent nicht die Seite wechseln muss. Bei einer normalen Recherche im Netz ist er auf unterschiedliche Seiten unterwegs. Dadurch erhöht sich die Zeit für die Suche erheblich. Durch die Suche auf der gleichen Seite konzentriert sich der Unternehmer auf sein Ziel, die Gefahr, dass er sich verzettelt ist geringer.

Über aktuelle Entwicklungen immer auf dem Laufenden sein

Die Software Entwicklung geht ständig weiter und kein Unternehmer hat die Zeit, sich immer auf den einschlägigen Fachseiten zu informieren. Deshalb ist es gut, dass appvizer auf seiner Seite eine Rubrik „Magazin“ führt. Dort findet der Unternehmer interessante Artikel zum Thema Business to Business Software. Auch Neuerungen zum Thema Spesenabrechnung Software findet sich darunter. Die Artikel sind unterhaltsam geschrieben und auch für Laien leicht verständlich. Auch Neulinge auf dem Gebiet der Software können sich hier schnell und mit geringem Zeitaufwand informieren.

Die Betriebsabläufe vereinfachen

Vergleichsseiten wie appvizer spielen im Internet eine wichtige Rolle. Niemand kann die Vielfalt des Angebots überblicken. Schnell kommt es zu Spontankäufen und erst hinterher stellt der Kunde fest, dass die gekaufte Software für seine Zwecke nicht optimal ist. Die Seite hat eine doppelte Funktion: sie ist ein Wegweiser durch den Dschungel der Angebote. Außerdem bietet es dem Kunden Informationen über das Thema Spesenabrechnung Software an. Die Sprache ist einfach und selbst Laien verstehen die Ausführungen. Übersichtlich listet die Seite die Vorteile des Angebots auf. Der Unternehmer kann so das Angebot und die Preise vergleichen. Nachdem die passende Software gefunden wurde ist es wichtig, dass der Unternehmer immer wieder die Seite nach Neuerungen durchsucht. Ständig gibt es neue Funktionen, welche das Leben des Unternehmers erleichtern. Um die Seite regelmäßig zu besuchen ist es sinnvoll, diese zu bookmarken. Dazu klickt der Interessent zum Beispiel bei Google Chrome in der Browserzeile auf den Stern. Wenn er diese Seite in der Favoritenleiste speichert, kann er sie mit einem Klick besuchen. Eine Seite wie appvizer hat schon vielen Unternehmer auf der Suche nach der passenden Software geholfen. Der Zeitaufwand ist gering, der Nutzen umso höher.

-----------------------------
[13:00]
Messtechnik vom Profi kaufen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung schreibt in Ihrer Vorschrift 3 die regelmäßige Überprüfung der elektrischen Geräte vor. Wird diese nicht sorgfältig durchgeführt, drohen empfindliche Geldbußen. Diese Prüfungen heißen im täglichen Umgang kurz DGUV3. Daneben schreibt auch die VDE regelmäßige Kontrollen an den elektrischen Geräten und EDV-Anlagen vor.

Im Onlineshop für Messtechnik finden Sie geeichte Waagen, die nicht mit den Geräten vergleichbar sind, die der Kunde im in einem normalen Geschäft kaufen kann. Es gibt Waagen für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. Es versteht sich von selbst, dass unsere Geräte auf den neuesten Stand der Entwicklung und geeicht sind. Sie bekommen die Ware direkt vom Hersteller an Ihre Lieferadresse. Neben Waagen für den industriellen Gebrauch bekommt der Kunde Personenwaagen zur Adipositasbestimmung.

Labornetzgeräte sind für den Alltag im Labor unverzichtbar. Diese Geräte sind vor allem für die Überprüfung der Ergebnisse wichtig. Der Shop messtechnik-24.de führt eine umfangreiche Auswahl an Messgeräten für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke. Die Produkte haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Bei Messungen dürfen keine Fehler unterlaufen, deshalb ist es wichtig, hier hochwertige Produkte zu wählen. Der Interessent hat eine große Auswahl an verschiedenen Netzgeräten, die alle eine gute Performance zeigen.

In fast allen Labors kommen Mikroskope zum Einsatz. Viele Kunden denken zunächst an Biologie, Medizin oder Pharmakologie. Hier werden viele dieser Geräte gebraucht, doch auch in der Kriminologie oder in der Materialforschung sind sie im Einsatz. Ein gutes Mikroskop vergrößert Strukturen, die vom menschlichen Auge nicht mehr wahrgenommen wird. Bei messtechnik-24 bekommt der Kunde nicht nur das Mikroskop, sondern gleich das passende Zubehör. Kleinere Labore haben oft nur ein geringes Budget. Deshalb ist hier der Preis besonders wichtig. Der Online Shop kalkuliert die Preise sehr genau, sodass auch hier der Kunde gute Ware zu einem günstigen Preis bekommt.

Messtechnik-24 ist ein Shop ausschließlich für gewerbliche Anwender. Wer für sich Privat ein Mikroskop oder eine Waage kaufen möchte, muss sich an einen anderen Anbieter wenden. Doch auch bei gewerblichen Kunden treten immer wieder Fragen auf. Deshalb steht zu den üblichen Geschäftszeiten ein kompetenter Mitarbeiter zur Verfügung, der über das Telefon Fragen beantwortet. Manchmal ist es besser, eine E-Mail zu schreiben. Der Interessent kann sein komplexes Problem besser in Worte fassen und er erhält seine Antwort schwarz auf weiß. Die Lieferung erfolgt so schnell als möglich. In den meisten Fällen erhalten Kunden ihre Bestellung innerhalb einer Woche. Bei besonders dringenden Fällen ist auch eine schnellere Lieferung innerhalb von drei Werktagen möglich.

-----------------------------
[13:00]
Elektrische Betriebsmittel und Anlagen regelmäßig überprüfen lassen

Jeder Unternehmer hat nach der DGUV Vorschrift 3 die Verpflichtung, elektronische Anlagen und Betriebsmittel regelmäßig überprüfen zu lassen. Das ist keine lästige Vorschrift, sondern eine Notwendigkeit. Von fehlerhaften Anlagen geht eine Gefahr für die Sicherheit der Mitarbeiter aus und deshalb ist es in seinem eigenen Interesse, dass er diese Arbeit im vorgeschriebenen Zeitraum durchführen lässt. Diese kann ein Unternehmer nicht selbst leisten. Die E+Service+Check GmbH führt diese Überprüfung zuverlässig und sicher durch.

Die Bezeichnung DGUV 3 steht für „Deutsche Gesetzlich Unfallvorschriften Vorschrift 3. In der Vorschrift 3 heißt es, dass die elektrischen Betriebsmittel und die elektrischen Anlagen einer regelmäßigen Überprüfung unterzogen werden müssen. Der Unternehmer ist dafür verantwortlich, dass seine Mitarbeiter am Arbeitsplatz möglichst wenig Gefahren ausgesetzt sind. Diese lassen sich nicht immer vermeiden, doch durch eine regelmäßige Überprüfung durch die E+Service+Check GmbH minimieren.

Die Firma führt die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel durch speziell ausgebildete Mitarbeiter. Externe Firmen schulen sie regelmäßig, sodass sie ständig über neue Entwicklungen informiert werden. Die E+Service+Check GmbH führt die Prüfung im gesamten Bundesgebiet durch. Sollte bei einem geprüften Gerät trotzdem ein defekt zu einem Schaden führen, ist der Unternehmer in den meisten Fällen vor Haftung geschützt. Anders sieht es aus, wenn das Unternehmer keine Prüfung durchführt. Der Geschädigte kann sich jetzt mit Haftungsansprüchen an ihn wenden und hat damit oft Erfolg.

Nicht nur von elektrischen Anlagen geht eine Gefahr aus, auch durch Regale kommt es immer wieder zu Unfällen. Deshalb führt die E+Service+Check GmbH eine Regalprüfung durch. Die Techniker überprüfen dabei sämtliche Bestandteile der Regale auf ihre Standfestigkeit. Die Fachleute kennen die verschiedenen Regalarten und ihre speziellen Eigenheiten. Sie erkennen Schäden rechtzeitig und beheben diese umgehend. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls. Durch eine regelmäßige Wartung können Sie Schäden sofort reparieren, was die Instandhaltungskosten geringhält.

Neben einer Überprüfung der ortsveränderlichen Anlagen ist selbstverständlich auch eine Prüfung elektrischer Anlagen, die ortsgebunden sind, notwendig. Dabei gehen die Techniker mit der gleichen Sorgfalt vor. Die Prüfung erfolgt nur mit kalibrierten Messgeräten. Dadurch ist die Rechtssicherheit der Prüfung gewährleistet. Falls der Kunde es wünscht beinhaltet der Test auch Thermografieuntersuchungen, Netzanalysen oder Gefährdungsbeurteilungen.

-----------------------------


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter ->

weis