SRWare IT-News

  • News
  • Prozessüberwachung in der Industrie 4.0
shape
shape
shape
shape
shape
image

Prozessüberwachung in der Industrie 4.0

In den nächsten Jahren wird in dem Bereich der Produktionstechnik von dem Thema der Industrie 4.0 eine überaus große Bedeutung ausgehen.

Die technischen Innovationen schreiten kontinuierlich voran, sodass heute etwa bereits Analysen in Echtzeit durch die intelligenten Algorithmen, welche in modernen Systemen zur Prozessüberwachung integriert sind, vorgenommen werden können. In dem generell stark vernetzten Produktionsbetrieb können die auf diese Art gewonnen Daten dann weiterverarbeitet und überaus gewinnbringend genutzt werden.

Eine Studie der Universität in Hannover soll die Erkenntnisse zu der Prozessüberwachung in der Industrie nun auch mit dem übergreifenden Thema der Industrie 4.0 verbinden.

Keine Prozessautomatisierung ohne Prozessüberwachung

Die Produktivität in der Fertigung lässt sich durch die Automatisierung von Prozessen generell maßgeblich erhöhen. Allerdings muss für einen wirklich problem- und reibungslosen Workflow ebenfalls die Voraussetzung erfüllt werden, dass ein automatisierter Prozess ebenfalls einer automatisierten Überwachung bedarf.

Sowohl die Produktions- als auch die Prozessüberwachung lassen sich dabei im Rahmen der Industrie 4.0 durch die Nutzung von Mikrofonen, Kameras, Fühlern ideal und besonders effektiv gestalten. Um jedoch diese Effizienz auch langfristig zu gewährleisten, kommt es in hohem Maße darauf an, dass die Interventionen, die Datenverarbeitung und die Erfassung der Daten ideal aufeinander abgestellt sind.

Die unverzichtbare Grundlage in der Industrie 4.0 besteht in diesem Zusammenhang in dem Deep Learning, der Künstlichen Intelligenz und der Machine Vision. Nur mit diesen lässt sich eine Überwachungskette realisieren, die sich als vollumfänglich digitalisiert zeigt.

Besondere Bedeutung der Machine Vision

Im Zuge der Industrie 4.0 wird der Anlagen- und der Maschinenbereich maßgeblich angetrieben – die Bundesrepublik gehört dabei zu den bedeutendsten Akteuren in diesem Zukunftsprojekt. Mithilfe von Deep Learning, Künstlicher Intelligenz und Machine Vision folgt die Industrie nun beispielsweise der klassischen Kfz-Mechanik, welche dank des technologischen Fortschritts vor einiger Zeit zur Mechatronik weiterentwickelt wurde.

Machine Vision stellt beispielsweise einen Teilbereich des Ingenieurswesen dar. In dieser werden die industrielle Automatisierung, der Maschinenbau und Informatikbestandteile miteinander vereint. Die Technologie erlaubt es, eine vollautomatische Inspektion der Produkte vorzunehmen, etwa bei Verpackungen, Fertiggerichten oder Molkereiprodukten. Manuelle Prozessüberwachungsmethoden lassen sich so vollständig ersetzen, wodurch nicht nur der Ertrag, sondern ebenfalls die Geschwindigkeit dieses Arbeitsschritts maßgeblich profitiert. Interessante Marktstudie der Universität Hannover

Zu dem Thema „Prozessüberwachung und Industrie 4.0“ wird durch die Leibniz Universität in Hannover eine überaus interessante Marktstudie durchgeführt. Die Studie bildet dabei einen Teil des Produktion Innovations Network der deutschen Universität.

Gelenkt wird die wissenschaftliche Untersuchung etwa durch Fragestellungen, die erforschen, welche Innovationen sich Unternehmen in dem Bereich der Prozessüberwachung für die Zukunft wünschen würden, welche Systeme zur Prozessüberwachung bereits heute eingesetzt werden und in welchen Produktionslinien welcher Unternehmen die Prozessüberwachungssysteme bereits erfolgreich integriert wurden. Die Umfrage wird dabei mit dem übergeordneten Ziel durchgeführt, eine Erhebung des Ist-Zustandes der Prozessüberwachung in Unternehmen durchzuführen und dabei die überaus vielversprechenden Potentiale der innovativen Technologien aufzuzeichnen. Das Thema Industrie 4.0 steht dabei besonders im Fokus.

Grundsätzlich können alle deutschen Unternehmen an dieser anonymen Umfrage der Universität Hannover teilnehmen. Die Bearbeitungszeit des Fragebogens beträgt dabei rund zehn Minuten. Zu welchen Ergebnissen die Studie dann letztendlich kommt, erfahren die Umfrageteilnehmer nachdem die vollständige Auswertung ihrer Antworten erfolgt ist.