Impressum    .    Kontakt    .    Links            srware.net auf Deutsch    srware.net on english 
minibalken
logo eigenwerbung
minibalken
homebutton SRWare IT News softwarebutton onlinebutton forumbutton shopbutton
balken subnavi oben
Navigation:     News-Übersicht
balken subnavi unten
weis
news
11.04.2016

Iron ist jetzt auch für Android verfügbar!
mehr...


27.12.2012 

SRWare veröffentlicht SecureWAMP - die WAMP-Revolution
mehr..


14.03.2010 

Testen Sie unseren neuen Imagehoster bild.me!
mehr...


weis
weis
online_überschrift
SRWare IT-News


Die ideale Matratze finden
24.03.2016 01:57


Viele Menschen machen sich wenig Gedanken, wenn es um die Wahl der passenden Matratze geht. Das ist aber falsch, schließlich verbringt der Kunde jede Nacht zwischen sechs und acht Stunden auf der Matratze. Ein schlechter, unruhiger Schlaf und Rückenschmerzen sind oft die Folge einer falschen Matratze. Grundsätzlich muss die Matratze zum Schläfer passen. Wichtige Faktoren sind die Größe und Gewicht des Kunden. Erst wenn die Matratze optimal passt, fühlt sich der Käufer rundherum wohl.

Kunden, die sich über verschiedene Matratzen informieren sollen, finden auf der Seite Matratzen-Test.de umfangreiche Informationen. Diese ist auch nötig, denn die Unsicherheit ist oft groß. Ist nun eine Kaltschaummatratze besser oder soll er lieber zu einem Boxspringbett greifen. Im Kaltschaummatratzen Test erfährt der Seitenbesucher die Vorteile dieser Matratzen. Bei der Auswahl der Matratze spielt vor allem das Körpergewicht eine große Rolle. Diese spiegelt sich im Härtegrad der Matratze wieder, der in direkter Korrelation zum Körpergewicht steht. Wenn der Schläfer nur bis 60 kg auf die Waage bringt, reicht eine weiche Matratze mit einem Härtegrad 1. Bei einem Gewicht bis 80 kg. Ab 80 kg ist dann eine harte Matratze optimal. Diese Orientierung nach dem Körpergewicht erscheint auf den ersten Blick sehr einfach, ist aber ein wenig problematisch. Die Körpergröße spielt dabei nämlich keine Rolle. Es ist aber wichtig, diesen Faktor beim Matratzentest zu berücksichtigen. Ein Kunde mit einer Körpergröße von 75 kg bekäme nach der obigen Liste eine Matratze mit Härtegerad 2. Nun kann der Kunde 1,80 m groß oder 1,60 m groß sein. Im letzteren Fall liegt er mit einem höheren Gewicht auf. Mit einer härteren Matratze würde er besser schlafen. Die bedenken ist außerdem, dass der Härtegrad auch von der Qualität der Matratze abhängig ist.

Besonders beliebt sind Federkernmatratzen. Diese sind sehr robust und selbst wenn der Schläfer ein wenig schwerer ist, behalten die Matratzen ihre Form. Allerdings ist das Material sehr offenporig, so dass es Allergiker nicht benutzen sollten. Es sammelt sich leicht Staub und Schmutz an, der sich nur sehr schwer reinigen lässt. Nicht ganz so hart wie Federkernmatratzen sind Kaltschaummatratzen. Sie stützen den Körper optimal ab und entlasten dabei die Wirbelsäule. Es kommt zu keinen Druckstellen und Verspannungen lösen sich. Diese Matratzen regulieren die Feuchtigkeit und halten eine gleichmäßige Temperatur. Sie sind auch für Allergiker geeignet. Diese Matratze ist für Menschen, die schnell schwitzen, nicht die beste Lösung. Sehr robust und langlebig ist auch Latex. Diese Matratzen gibt es im Handel auch in verschiedenen Härtegraden. Kunden, die unter Problemen mit der Wirbelsäule leiden, greifen am besten gleich zu orthopädischen Matratzen. Diese stützen den Körper optimal ab und verteilt den Druck auf die gesamte Liegefläche. So kann sich die Wirbelsäule während des Schlafs regenerieren.

Viele Kunden richten ihre Aufmerksamkeit auf die Matratze und vergessen dabei den Lattenrost vollkommen. Dieser hat eine wichtige Funktion, denn er unterstützt die Matratze bei ihrer Aufgabe. Beim Lattenrost sollte der Kunde nicht sparen, denn die Matratzen sind manchmal sehr schwer. Der Lattenrost muss die Matratze ruhig halten und gut ausbalancieren. Viele Lattenroste lassen sich verstellen. Oft kann der Schläfer das Kopfteil ein wenig anheben, was viele Menschen als sehr angenehm empfinden. Entscheidend für die Matratze ist außerdem., wie viel Luft sie an die Matratze lässt. Billige Lattenroste sind sehr laut. Wenn sie bei jeder Bewegung ein knarrendes Geräusch von sich geben, ist das einem ruhigen Schlaf nicht gerade förderlich. Der große Vorteil eines Lattenrosts im Vergleich zu einem Boxspringbett ist der günstige Preis. Selbst hochwertige Lattenroste sind deutlich günstiger. Allerdings ist die Stabilität auch eines guten Lattenrosts begrenzt. Wer gerne ein wenig auf dem Bett herumspringt, hat mit einem Lattenrostbett meist schlechte Karten. Eine Latte ist schnell zerstört, was den Schlafkomfort deutlich beeinträchtigt.



 
weis