Impressum    .    Kontakt    .    Links            srware.net auf Deutsch    srware.net on english 
minibalken
logo eigenwerbung
minibalken
homebutton SRWare IT News softwarebutton onlinebutton forumbutton shopbutton
balken subnavi oben
Navigation:     News-Übersicht
balken subnavi unten
weis
news
11.04.2016

Iron ist jetzt auch für Android verfügbar!
mehr...


27.12.2012 

SRWare veröffentlicht SecureWAMP - die WAMP-Revolution
mehr..


14.03.2010 

Testen Sie unseren neuen Imagehoster bild.me!
mehr...


weis
weis
online_überschrift
SRWare IT-News


Was ist aus Arcor geworden?
23.10.2013 04:27


pixelpart / pixelio.de

Vor dem 19. Mai im Jahre 2008 gehörte eine bestimmte hessische AG nicht zu der Vodafone GmbH, sondern galt als eigenständiger Anbieter aus der Telekommunikationsbranche. Der frühere Name dieses Unternehmens, dessen Fachgebiet auf dem Festnetz-Service lag, lautete 'Arcor AG & Co. KG'. In Kurzform 'Arcor' genannt, wurde die Firma zwar am 8. März 2011 zum Vorteil von Vodafone endgültig aufgelöst, doch existiert sie nach wie vor in Form einer Internetseite.

Der Ursprung

Die Gründung Arcors, dessen Sitz in Eschborn lag, erfolgte am 30. März im Jahre 1996. Bei der Firma handelte es sich um eine Tochtergesellschaft zweier Unternehmen, wodurch sie als ein sogenanntes Joint Venture galt. Zunächst wurde das Telekommunikationsunternehmen, welches der Mannesmann-Konzern (eine Aktiengesellschaft) und die Deutsche Bank formten, mit dem Namen 'Communications Network International' (kurz: CNI) getauft. Im Juni desselben Jahres erweiterte sich das Unternehmen jedoch durch 49 Prozent eines ausgegliederten Bereichs zur Telekommunikation von der Deutschen Bahn, womit es zur sogenannten 'Mannesmann Arcor AG & Co. KG' wurde. Als Mannesmann durch Vodafone übernommen wurde, erhielt Arcor bis zur Übernahme Vodafones seine endgültige Bezeichnung.

Fakten der Firma

Während Arcor ein selbstständiges Unternehmen war, galt es als der zweitgrößte Anbieter zur Festnetz-Telekommunikation. (Die einstigen Tarife, welche die Firma anbot, wurden auch nach Firmenübernahme weiterhin von Vodafone ermöglicht.) Der Umsatz des Telekommunikationsunternehmens belief sich Ende 2007 auf eine Summe von 2,3 Milliarden Euro, der auch auf diversen Daten- und Internetdiensten beruhte. Arcors' Erfolg wurde auch durch dessen Mitarbeiterzahl unterstrichen, denn die Firma gab knapp 3.600 Angestellten einen festen Arbeitsplatz. Die DSL-Kundschaft der Firma belief sich auf etwa zwei Millionen Nutzer, womit Arcor auf dem Gebiet der Breitbandanschlüsse auf über 12 Prozent des damaligen Marktanteils kam.

Überreste des Unternehmens

Obgleich die Firma Arcor nicht länger existiert, wird deren Internetseite mit demselben Namen nach wie vor verwendet. Im Sinne der Vermittlung von unterschiedlichsten Informationen wurde Arcor.de zu einer Newsplattform, welche sich mit vielfältigen Themen befasst. Neben aktuellen Nachrichten rund um Politik, Sport und Ereignissen aus der ganzen Welt bietet die Internetseite auch Artikel zur Gesundheit, Unterhaltung und sonstigen Alltäglichkeiten an.

 
weis